Ali (ra) sammelte als erstes den Qur’an?

بِسْــــــــــــــــــمِ اﷲِالرَّحْمَنِ اارَّحِيم

Alles Lob gebührt Allāh, dem Herrn aller Welten. Friede und Segen seien auf dem Gesandten, seiner Familie, seine Ehefrauen und seinen Gefährten.

Die Schiiten behaupten, dass es unter den sunnitischen Gelehrten keine Streitigkeit darüber herrscht, dass Alī ibn Abī Ṭālib (raḍiallāhu anhu) der Erste war, der den Qur’ān zusammenstellte. Es existieren viele Überlieferung von Sunniten und Schiiten, so meinen sie es, welche beinhalten, dass Alī sich nach dem Ableben des Propheten in sein Haus zurückzog und schwörte, dass er seine Kleidung für außerhalb des Hauses nicht anziehen wird oder das Haus nicht verlassen wird, bevor Er den Qur’ān fertig zusammengestellt hat.

Hierbei stützten sie sich laut unseren Werken auf eine Überlieferung von Imam Ibn Abī Shāybah (raḥimahullāh), dass dieser verzeichnet:

حَدَّثَنَا يَزِيدُ بْنُ هَارُونَ، قَالَ: أَخْبَرَنَا ابْنُ عَوْنٍ، عَنْ مُحَمَّدٍ، قَالَ: لَمَّا اسْتُخْلِفَ أَبُو بَكْرٍ قَعَدَ عَلِيٌّ فِي بَيْتِهِ، فَقِيلَ لِأَبِي بَكْرٍ فَأَرْسَلَ إِلَيْهِ: أَكَرِهْتَ خِلَافَتِي؟ قَالَ: لَا، لَمْ أَكْرَهْ خِلَافَتَكَ، وَلَكِنْ كَانَ الْقُرْآنُ يُزَادُ فِيهِ، فَلَمَّا قُبِضَ رَسُولُ اللَّهِ صَلَّى اللَّهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ جَعَلْتُ عَلَيَّ أَنْ لَا أَرْتَدِيَ إِلَّا لصَلاةٍ حَتَّى أَجْمَعَهُ لِلنَّاسِ، فَقَالَ أَبُو بَكْرٍ: نِعْمَ مَا رَأَيْتَ

Uns überlieferte Yazīd ibn Harūn [1], der sagte: Uns berichtete Ibn Āwn [2] von Muḥammad ibn Ṣīrīn (raḥimahullāh) [3] der sagte: Als Abū Bakr zum Nachfolger ernannt wurde, setzte sich Alī (raḍiallāhu anhu) in sein Haus, woraufhin man es Abū Bakr mitteilte und er einen Boten zu ihm entsandte: „Scheutest du dich vor meiner Nachfolge?“ Er sprach: „Nein, vielmehr  scheute ich mich nicht vor deiner Nachfolge, aber im Qur’ān wurde hinzugefügt. Als der Gesandte Allāhs ﷺ starb, nahm ich es mir vor, außer für das Gebet kein Gewand über mich zu werfen, bis ich den Qur’ān den Menschen sammele.“ Daraufhin sagte Abū Bakr (raḍiallāhu anhu): „Wie ausgezeichnet das doch ist, was du vorgesehen hast.“

[al-Muṣannaf fī’l Aḥādīṯ wa’l Āṯār no. 29639; Isnadū Dā’if wā Mursāl] [4]

Hierauf versuchen sie die Authentizität des Berichts durch den Großgelehrten Ibn Abd al-Barr (raḥimahullāh) zu stärken, worin er meint, dass die Ḥadīṯ-Gelehrten den Konsens darüber trafen, dass Muḥammad ibn Ṣīrīn hinsichtlich unterbrochener Überlieferungen (Mursāl) der authentischste der nachfolgenden Generation (Tabi’īn) ist und er nichts erzählte und annahm, außer aus vertrauenswürdiger Quelle und dass alles, was er unterbrochen berichtet, authentisch (Ṣaḥīḥ) ist. [5]

Wie wahr jedoch ihre Behauptung sowie dieser Bericht ist, antworten wir folgendermaßen:

▪︎(1) Das Muḥammad ibn Ṣīrīn hinsichtlich unterbrochener Überlieferungen (Mursāl) zu den authentischsten der nachfolgenden Generation (Tabi’īn) ist, sowie Āmīr ibn Šarāḥīl al-Šā’bīyy [6] oder andere ihres gleichen, ist nicht zu leugnen. Jedoch bleibt der Bericht definitiv unterbrochen (Mursāl) und ist zufolge nicht authentisch (Ṣaḥīḥ). Die Frage die man dann im Nachhinein stellt, weshalb der Bericht als unterbrochen (Mursāl) gilt, ist, von wem Ibn Ṣīrīn diese Geschichte entnahm? Das Problem ist nicht Er selbst sondern Ikrima der Mawla von Ibn Abbās (raḥimahullāh) [7], da er dies von ihm hörte, dass haben aber die Schiiten womöglich absichtlich übersehen oder wurden in der Ḥadīṯ-Wissenschaft nicht gesegnet.

Imām Abū Abdullāh ibn ad-Durāys (raḥimahullāh) berichtete:

أَخْبَرَنَا أَحْمَدُ، قَالَ: حَدَّثَنَا مُحَمَّدٌ، قَالَ: حَدَّثَنَا أَبُو عَلِيٍّ بِشْرُ بْنُ مُوسَى قَالَ: حَدَّثَنَا هَوْذَةُ بْنُ خَلِيفَةَ، قَالَ: حَدَّثَنَا عَوْفٌ، عَنْ مُحَمَّدِ بْنِ سِيرِينَ، عَنْ عِكْرِمَةَ، فِيمَا أَحْسَبُ قَالَ: لَمَّا كَانَ بَعْدَ بَيْعَةِ أَبِي بَكْرٍ رَضِيَ اللَّهُ عَنْهُ، قَعَدَ عَلِيُّ بْنُ أَبِي طَالِبٍ فِي بَيْتِهِ، فَقِيلَ لأَبِي بَكْرٍ: قَدْ كَرِهَ بَيْعَتَكَ، فَأَرْسَلَ إِلَيْهِ، فَقَالَ: أَكَرِهْتَ بَيْعَتِي؟ فَقَالَ: لا وَاللَّهِ قَالَ: مَا أَقْعَدَكَ عَنِّي؟ قَالَ: رَأَيْتُ كِتَابَ اللَّهِ يُزَادُ فِيهِ، فَحَدَّثْتُ نَفْسِي أَنْ لا أَلْبَسَ رِدَائِي إِلا لِصَلاةٍ حَتَّى أَجْمَعَهُ، فَقَالَ أَبُو بَكْرٍ: فَإِنَّكَ نِعْمَ مَا رَأَيْتَ، قَالَ مُحَمَّدٌ: فَقُلْتُ لَهُ: أَلَّفُوهُ كَمَا أنزل، الأَوَّلُ فَالأَوَّلُ؟ قَالَ: لَوِ اجْتَمَعَتِ الإِنْسُ وَالْجِنُّ عَلَى أَنْ يُؤَلِّفُوهُ ذَلِكَ التَّأْلِيفَ مَا اسْتَطَاعُوا، قَالَ مُحَمَّدٌ: أَرَاهُ صَادِقًا

Uns berichtete Aḥmad der sagte: Uns überlieferte Muḥammad der sagte: Uns überlieferte Abū Alī Bashār ibn Musā [8] der sagte: Uns überlieferte Ḥawdā ibn Ḫalīfa [9] der sagte: Uns überliefert Āwf von Muḥammad ibn Ṣīrīn, von Ikrima (raḥimahullāh) soweit ich mich erinnern kann, der berichtete: „Als Abū Bakr zum Nachfolger ernannt wurde, schickte er eine Nachricht an Alī ibn Abī Ṭālib (raḍiallāhu anhu) worin er ihn über den Treueschwur mitteilte. Es wurde zu Abū Bakr aber gesagt: „Er scheut sich dir die Treue zu leisten.“ So schickte er einen Boten zu ihm, worin er ihn sagte: „Scheutest du dich vor meiner Nachfolge?“ Er sprach: „Nein bei Allāh!“ Er sagte: „Was hält dich dann fern von mir?“ Er antwortete: „Ich stellte fest, dass im Buche Allāhs hinzugefügt wurde, darum nahm ich es mir vor, außer für das Gebet kein Gewand über mich zu werfen, bis ich (den Menschen) sammele.“ Daraufhin sagte Abū Bakr: „Wie ausgezeichnet das doch ist, was du vorgesehen hast.“ Muḥammad sagte: Ich fragte dann Ikrima: „Haben sie Ihn genauso verfasst, sowie er herabgesandt wurde?“ Er erwiderte: „Selbst wenn die Menschen und die Ğinns sich versammeln würden, um es zu verfassen, so würden sie es nicht schaffen.“ Er sagte: „Ich halte ihn für diese Stellungnahme als wahrhaftig.“

[Kitāb Faḍāʼil al-Qur’ān no. 21; Isnadū Dā’if wā Mursāl]

Solches überliefert auch Ibn Sā’d (raḥimahullāh) in seinem aṭ-Ṭabaqāt [10], worin Ibn Ṣīrīn dies nicht direkt von Ikrima überliefert, sondern von „jemanden“, der ihm dies erzählte. Anhand diese Überlieferung stellen wir fest, dass Ibn Ṣīrīn zwar von vertrauenswürdigen Überlieferer seine Quellen nimmt, wie sein Šayḫ Ikrima, aber Ikrima selber das Geschehen nicht miterlebte, da er im Jahre 20 oder 25 nach der Hiğra geboren wurde und Alī (raḍiallāhu anhu) nie getroffen hat [11]. Nicht Ibn Ṣīrīn lässt den Bericht als unterbrochen (Mursāl) oder gar als Schwach gelten sondern wegen Ikrima. In der Kette fehlt daher ein Kronzeuge dieses Geschehnis und damit bleibt der Ḥadīṯ unterbrochen (maqṭūʿ). Nun müssen die Schiiten beweisen, ob Ikrima hinsichtlich unterbrochener Überlieferungen (Mursal) zu den authentischsten der nachfolgenden Generation (Tabi’īn) gilt, wobei zu erwähnen sei, dass nach den Großgelehrten der Schiiten Ikrima zu den Nawāṣib und Khawārij zählt.

▪︎(2) Gemäß den Standpunkt der Ahl-l-Bāyt wie etwa Alī ibn Abī Ṭālib und viele der sunnitischen Gelehrten sowie der Imām an-Nawāwīyy (raḥimahullāh), war der Erste der den Qur’ān sammelte Abū Bakr (raḍiallāhu anhu) [12] und derjenige der es geordnet hat Uṯmān ibn Affān (raḍiallāhu anhu).

Imām Aḥmad ibn Ḥanbal (raḥimahullāh) verzeichnet:

حَدَّثَنَا جَعْفَرٌ ، قَالَ: نا عُبَيْدُ اللَّهِ بْنُ عُمَرَ الْقَوَارِيرِيُّ، قثنا أَبُو أَحْمَدَ الزُّبَيْرِيُّ، نا سُفْيَانُ الثَّوْرِيُّ، عَنِالسُّدِّيِّ، عَنْ عَبْدِ خَيْرٍ، عَنْ عَلِيٍّ، قَالَ: إِنَّ أَعْظَمَ النَّاسِ أَجْرًا فِي الْمَصَاحِفِ أَبُو بَكْرٍ الصِّدِّيقُ ، كَانَ أَوَّلَ مَنْ جَمَعَ الْقُرْآنَ بَيْنَ اللَّوْحَيْنِ

Uns berichtete Jā’far [13] der sagte: Von Ubaydullāh ibn Umar al-Qawarirīyy [14]: Uns berichtete Abū Aḥmad al-Zubāyrīyy [15] von Sufyān at-Ṭawrīyy [16] von al-Suddiyy [17] von Abd al-Ḫāyr [18] von Alī (raḍiallāhu anhu) der sagte: „Die Person, die am meisten den Anteil an der Belohnung erhält, wenn es um die Abschriften (al-Maṣāḥif) geht, ist Abū Bakr al-Ṣiddīq. Er war der Erste, der den Qur’ān zwischen zwei Umschlagsseiten gesammelt hat.

[Faḍāʼil aṣ-Ṣaḥābah no. 416; Abū Ubāyd ibn Salam, Kitāb Faḍāʼil al-Qur’ān no. 537; Isnadū Ḫasan] [19]

Es könnte seitens der Schiiten der Versuch gemacht werden, die authentische Überlieferung zuschwächen aufgrund des Überlieferer Abū Aḥmad az-Zubāyrīyy, welcher von Sufyān at-Ṭawrīyy Berichte wiedergibt, die voller viele Fehler sind; darum legen wir ihnen weitere Ketten mit dem ähnlichen Inhalte da, worin Abū Aḥmad nicht vorkommt sondern Abū Nu’āym [20] [21], Ḫallad ibn Yaḥyā [22] [23], Aburraḥmān ibn Mahdī [24] [25], Qubāysa ibn Uqba [26] [27] und Wakīyy ibn al-Jarrāḥ [28] [29] die von Sufyān at-Ṭawrīyy berichten, und da können die Schiiten nicht im geringsten einen Fehler in der Kette vorweisen außer vielleicht bei dem vorletzten Überlieferer. Damit steht fest, das laut Alī (raḍiallāhu anhu) der erste der den Qur’ān sammelte, Abū Bakr (raḍiallāhu anhu) war. Es ist immer wieder schön mit anzusehen, wie Alī ibn Abī Ṭālib die heutigen Schiiten immer wieder bloßgestellt und nicht ihrer Meinung teilt. Jedes Mal wenn sie versuchen wollen, ihn mit irgendwelchen Vorzügen zu rühmen, welche nicht stimmen, werden sie stets mit seinem messerscharfen Worten zurückgeschlagen und der Lob gebührt Allāh.

وَاللَّهُ أَعْلَمُ

۝ ﴿۝﴾ ۝

Abū Zakarīyyah Muḥammad ibn Aḥmad al-Ḥanbalīyy al-Saḫtiyanīyy

_______________________

Fußnoten:

[1] Abū Ḫālid Yazīd ibn Harūn al-Wāsiṭīyy al-Bukhārī al-Sulamīyy (gest. 206 n.H) – ein Überlieferer aller Kuṭṭub-Siṭṭa – ist Vertrauenswürdig (Ṭhiqā) und Präzise (Mutqin).

Abū Bakr ibn Abī Shāybah: „Ich sah keinen präzisesten als ihn.“ Aḥmad: „Ḥāfīẓ, Mutqin lī Ḥadīṯ, Ṣaḥīḥ al-Ḥadīṯ.“ Yaqūb ibn Shāybah, Ibn Sā’d und Yaḥyā ibn Mā’in: „Vertrauenswürdig.“ Abū Ḥātim: „Vertrauenswürdig, Imām, Wahrhaftig (Sadūq), man fragt nicht nach ihm.“ Alī ibn al-Madānīyy: „Von den Vertrauenswürdigen Leuten. Mir ist keiner begegnet der solche Gedächtniskraft besaß wie er.“ al-Ijjlīyy: „Vertrauenswürdig, Ṭhabat fī al-Ḥadīṯ.“ Abū Abdullāh al-Ḥakim: „Bestätigt (Ṭhabat).“ Ibn Qanīyy: „Vertrauenswürdig und Ma’mūn.“ Yaḥyā at-Tamimīyy: „Er hatte mehr Gedächtniskraft als Wakīyy.“ aḏ-Ḏahabī: „Shāykh’ūl-Islām.“ Ibn Ḥājar: „Vertrauenswürdig und Präzise.“

[aḏ-Ḏahabī, Siyār A’lām an-Nubū’lā no. 5118; Ibn Ḥājar, Tahḏīb at-Tahḏīb no. 10612; Taqrīb at-Tahḏīb no. 7789]

[2] Abū Āwn Abdullāh ibn Āwn ibn Artaban al-Baṣrīyy al-Muzānīyy (gest. 150 n.H) – ein Überlieferer aller Kuṭṭub-Siṭṭa – ist Vertrauenswürdig (Ṭhiqā), Bestätigt (Ṭhabāt) und tugendhaft (Faḍl).

[Ibn Ḥājar, Taqrīb at-Tahḏīb no. 3519]

[3] Abū Bakr Muḥammad ibn Ṣīrīn al-Anṣārīyy al-Madānīyy al-Baṣrīyy, der Mawla von Anas ibn Malik (gest 110 n.H) – ein Überlieferer aller Kuṭṭub-Siṭṭa – ist Vertrauenswürdig (Ṭhiqā), Bestätigt (Ṭhabāt) und einer der viel Gottesdienste verrichtete (Abid).

[Ibn Ḥājar, Taqrīb at-Tahḏīb no. 5947]

[4] Der Āmīr al-Mu’minīn fī’l Ḥadīṯ Ibn Ḥājar (raḥimahullāh) sagte zu der Überlieferung:

وأما ما أخرجه ابن أبي داود في المصاحف من طريق ابن سيرين قال : قال علي : لما مات رسول الله صلى الله عليه وسلم آليت أن لا آخذ على ردائي إلا لصلاة جمعة حتى أجمع القرآن فجمعه ، فإسناده ضعيف لانقطاعه ، وما تقدم من رواية عبد خير عن علي أصح ، فهو المعتمد

„Was von Ibn Abū Dāwūd in seinem Buch al-Maṣāḥif verzeichnet ist, durch eine Kette bis hin zu Ibn Sirīn der sagte: Alī (raḍiallāhu anhu) sprach: “ Als der Gesandte Allāhs ﷺ starb, nahm ich es mir vor, außer für das Gebet kein Gewand über mich zu werfen, bis ich den Qur’ān den Menschen sammele.“ So sammelte er Ihn.“ Und die Überlieferungskette ist Schwach (Dā’if) und unterbrochen (Inqitā). Was der Bericht von Abd al-Ḫāyr von Alī angeht, so ist sie authentischer und auf der man sich verlassen kann.“

[Fatḥ’ūl-Bārī fī Šarḥ Ṣaḥīḥ al-Bukhārī (9/12-13)]

Imām Ibn Kaṯīr (raḥimahullāh) sagte:

فيه انقطاع

„Sie ist unterbrochen.“

[Tafsīr al-Qur’an (1/68)]

Imām Alī ibn Sulṭān al-Qarīyy (raḥimahullāh) sagte:

ضعيف

„Schwach.“

[Mirqāt al-Mafatīḥ Šarḥ Mishkāt al-Maṣābīḥ (6/318)]

[5] Ibn Abd al-Barr, at-Tamhīd li mā fiʾl Muwaṭṭaʾ min al-Maʿānī waʾl Asānīd (8/300-301).

[6] Abū Amr Āmīr ibn Šarāḥīl al-Šā’bīyy al-Kufīyy (gest. 104 n.H) – ein Überlieferer aller Kuṭṭub-Siṭṭa – ist Vertrauenswürdig (Ṭhiqā), prominent (Mašur), Rechtsgelehrter (Faqih) und tugendhaft (Faḍl).

[Ibn Ḥājar, Taqrīb at-Tahḏīb no. 3092]

[7] Abū Abdullāh Ikrimah der Mawla Ibn Abbās al-Qurāishīyy al-Hashimīyy al-Barbarīyy (gest. 104/107 n.H) – ein Überlieferer aller Kuṭṭub-Siṭṭa – ist Vertrauenswürdig (Ṭhiqā), Bestätigt (Ṭhabāt) und ein Gelehrter des Tafsīr.

[Ibn Ḥājar, Taqrīb at-Tahḏīb no. 4673]

[8] Abū Alī Bashār ibn Musā ibn Ṣalīḥ al-Asadīyy al-Baġdādīyy (gest. 288 n.H) ist Vertrauenswürdig (Ṭhiqā) und Imām.

[aḏ-Ḏahabī, Siyār A’lām an-Nubū’lā no. 2568]

[9] Abū al-Asḥāb Ḥawdā ibn Ḫalīfa ibn Abdullāh al-Baṣrīyy al-Baġdādīyy (gest. 216 n.H) – ein Überlieferer von Ibn Mağāh – ist Wahrhaftig (Sadūq).

[Ibn Ḥājar, Taqrīb at-Tahḏīb no. 4325]

[10] Ibn Sā’d, aṭ-Ṭabaqāt no. 2405 (Isnadū Dā’if):

أَخْبَرَنَا إِسْمَاعِيلُ بْنُ إِبْرَاهِيمَ ، عَنْأَيُّوبَ ، وَابْنِ عَوْنٍ ، عَنْ مُحَمَّدٍ ، قَالَ: نُبِّئْتُ ، أَنَّ عَلِيًّا ، أَبْطَأَ عَنْ بَيْعَةِ أَبِي بَكْرٍ ، فَلَقِيَهُ أَبُو بَكْرٍ ، فَقَالَ: أَكَرِهْتَ؟ ، فَقَالَ: لا ، وَلَكِنِّي آلَيْتُ بِيَمِينٍ أَنْ لا أَرْتَدِيَ بِرِدَائِي إِلا إِلَى الصَّلاةِ حَتَّى أَجْمَعَ الْقُرْآنَ ، قَالَ: فَزَعَمُوا أَنَّهُ كَتَبَهُ عَلَى تَنْزِيلِهِ. قَالَ مُحَمَّدٌ: فَلَوْ أُصِيبَ ذَلِكَ الْكِتَابُ كَانَ فِيهِ عِلْمٌ ، قَالَ ابْنُ عَوْنٍ: فَسَأَلْتُ عِكْرِمَةَ عَنْ ذَلِكَ الْكِتَابِ ، فَلَمْ يَعْرِفْهُ

[11] Ibn Abū Ḥātim, Kitāb al-Marā’ṣil no. 126.

[12] an-Nawawīyy, at-Ṭibyān fī Adāb ḥamalat al-Qur’ān (1/86).

[13] Abū Bakr Jā’far ibn Muḥammad ibn al-Ḥasan al-Firyābīyy (gest. 301 n.H) ist Vertrauenswürdig (Ṭhiqā), Ḥāfīẓ und Beweistüchtig (Ḥujjah).

[aḏ-Ḏahabī, Siyār A’lām an-Nubū’lā no. 2758]

[14] Abū Sā’id Ubāydullāh ibn Umar ibn Mayṣarah al-Qawarirīyy al-Jashmīyy al-Baṣrīyy (gest. 235 n.H) – ein Überlieferer aller Kuṭṭub-Siṭṭa – ist Vertrauenswürdig (Ṭhiqā) und bestätigt (Ṭhabat).

[Ibn Ḥājar, Taqrīb at-Tahḏīb no. 4325]

[15] Abū Aḥmad Muḥammad ibn Abdullāh ibn az-Zubāyr al-Asadīyy al-Kufīyy al-Zubāyrīyy (gest. 203 n.H) – ein Überlieferer aller Kuṭṭub-Siṭṭa – ist Vertrauenswürdig (Ṭhiqā), Bestätigt (Ṭhabat) und machte Fehler in den Berichten von Sufyān at-Ṭawrīyy.

Abū Zur’āh, Ibn Sā’d und Ibn Karrāš: „Wahrhaftig (Sadūq).“ Abū Ḥātim: „Abid, Mujtahīd, hatte Wahnvorstellung.“ Aḥmad: „Machte viele Fehler in den Berichten von Sufyān.“ an-Nas’āīyy: „In ihm ist nichts auszusetzen.“ al-Ijjlīyy: „Vertrauenswürdig, und er neigte zum Schiismus.“ Yaḥyā ibn Mā’in und Ibn Qanīyy: „Vertrauenswürdig.“ Ibn Numāyr: „Wahrhaftig, ich kenne von ihm nichts außer Gutes. Er war berüchtigt was das Lernen angeht und besaß ein authentisches Buch (Ṣaḥīḥ al-Kitāb).“ Ibn Ḥājar: „Vertrauenswürdig (Ṭhiqā), Bestätigt (Ṭhabat) und machte Fehler in den Berichten von Sufyān at-Ṭawrīyy.“

[Ibn Ḥājar, Tahḏīb at-Tahḏīb no. 8422; Taqrīb at-Tahḏīb no. 6017]

[16] Abū Abdullāh Sufyān ibn Sā’id ibn Masrūq at-Ṭawrīyy al-Kufīyy (gest. 161 n.H) – ein Überlieferer aller Kuṭṭub-Siṭṭa – ist Vertrauenswürdig (Ṭhiqā), Ḥāfīẓ, Rechtsgelehrter (Faqih), einer der viel Gottesdienste verrichtete (Abid), Imām und Beweistüchtig (Ḥujjah).

[Ibn Ḥājar, Taqrīb at-Tahḏīb no. 2458]

[17] Ismā’il ibn Aburraḥmān ibn Abī Karima al-Suddīyy al-Kabīr (gest. 127 n.H) – ein Überlieferer aller Kuṭṭub-Siṭṭa außer al-Bukhārī – ist Wahrhaftig (Sadūq) und ein Gelehrter in Tafsīr.

Aḥmad: „Vertrauenswürdig.“ Und: „Muqarib al-Ḥadīṯ, Rechtschaffen (Ṣāliḥ).“ Und: „Schwach.“ Abū Zur’āh: „Weich (Layyn).“ Abū Ḥātim: „Schreibt seine Berichte auf, werden aber damit nicht argumentiert.“ an-Nas’ā’īyy: „In ihm ist nichts auszusetzen.“ al-Ijjlīyy: „Vertrauenswürdig, wissend in Tafsīr.“ Alī ibn al-Madānīyy: „Er ist in Ordnung.“ al-Bukhārī: „Ich fand niemanden vor, der ihn außer im guten erwähnte und auch fand ich niemanden der ihn verlassen hat.“ Ibn Adīyy: „Mustaqim al-Ḥadīṯ, Wahrhaftig und in Ordnung.“ Ismā’il ibn Abī Ḫalid: „Er war wissender in Tafsīr als al-Šā’bīyy.“ Ibn Numāyr: „Er ist Rechtschaffen, schreibt seine Berichte auf.“ al-Sam’ānīyy: „Vertrauenswürdig, Ma’mūn.“ Yaḥyā ibn Mā’in: „Er hat schwächen in seinen Berichten vorzuweisen.“ Abū Isḥāq al-Južanīyy: „Ein Lügner, der schweigt.“ Zakarīyyah ibn Yaḥyā al-Sajīyy: „Wahrhaftig, doch in ihm gibt es etwas (Fi’ī Nazar).“ Aburraḥmān ibn Mahdī: „Schwach (Dā’if).“ Abū Jā’far at-Ṭabarīyy: „Auf seine Berichte wird nicht argumentiert.“ al-Uqaylī: „Schwach. Zudem hatte er ein beleidigendes Verhalten gegenüber Abū Bakr und Umar.“ Ibn Ḥibbān, Ibn Khalfūn und Ibn Shahīn erwähnten ihn in ihren aṯ-Ṯiqāt. aḏ-Ḏahabī: „Ḫasan al-Ḥadīṯ.“ Ibn Ḥājar: „Wahrhaftig, litt an Wahn und wurde des Schiismus bezichtigt.“

[al-Mughlaṭāyy, al-Ikmāl no. 502; aḏ-Ḏahabī, Siyār A’lām an-Nubū’lā no. 1124; Ibn Ḥājar, Tahḏīb at-Tahḏīb no. 572; Taqrīb at-Tahḏīb no. 463]

[18] Abū Amarā Abd al-Ḫāyr ibn Yazīd ibn Khawlīyy al-Kufīyy al-Ḥamdānīyy (gest. 36 n.H) – ein Überlieferer aller Kuṭṭub-Siṭṭa außer al-Bukhārī und Muslim – ist Vertrauenswürdig (Ṭhiqā) und Er hat die Hälfte seines Lebens in der Unwissenheit und die Hälfte davon im Islām verbracht.“

[Ibn Ḥājar, Taqrīb at-Tahḏīb no. 335]

[19] Imām Ibn Kaṯīr (raḥimahullāh) sagte:

إسناده صحيح

„Die Überlieferungskette ist authentisch (Isnadū Ṣaḥīḥ).“

[Tafsīr al-Qur’an (1/68)]

Der Āmīr al-Mu’minīn fī’l Ḥadīṯ Ibn Ḥājar (raḥimahullāh) sagte:

بإسناد حسن

„Die Überlieferungskette ist gesund (Isnadū Ḫasan).“

[Fatḥ’ūl-Bārī fī Šarḥ Ṣaḥīḥ al-Bukhārī (9/12-13)]

Imām Alī ibn Sulṭān al-Qarīyy (raḥimahullāh) sagte:

بسند حسن

„Die Überlieferungskette ist gesund (Isnadū Ḫasan).“

[Mirqāt al-Mafātīḥ Šarḥ Mishkāt al-Maṣābīḥ (6/318)]

Imām Ğalal ad-Dīn as-Suyūṭīyy (raḥimahullāh) sagte:

سندٍ حسنٍ

„Die Überlieferungskette ist gesund (Isnadū Ḫasan).“

[Itqān fī ʻulūm al-Qurʼān (1/165)]

[20] Ibn Abū Dāwūd, al-Maṣāḥif no. 10 (Isnadū Ḫasan):

حَدَّثَنَا يَعْقُوبُ بْنُ سُفْيَانَ ، قَالَ : حَدَّثَنَاأَبُو نُعَيْمٍ ، قَالَ : حَدَّثَنَا سُفْيَانُ ، عَنِ السُّدِّيِّ ، عَنْ عَبْدِ خَيْرٍ ، عَنْعَلِيٍّ رَضِيَ اللَّهُ عَنْهُ ، قَالَ : رَحِمَ اللَّهُ أَبَا بَكْرٍ هُوَ أَوَّلُ مَنْ جَمَعَ بَيْنَ اللَّوْحَيْنِ

[21] Abū Nu’āym Fudāyl ibn Dukāyn al-Mala’īyy al-Kufīyy al-Qurāyshīyy (gest. 218 n.H) – ein Überlieferer aller Kuṭṭub-Siṭṭa – ist Vertrauenswürdig (Ṭhiqā) und bestätigt (Ṭhabat).

[Ibn Ḥājar, Taqrīb at-Tahḏīb no. 5401]

[22] Ibn Abū Dāwūd, al-Maṣāḥif no. 12 (Isnadū Ḫasan):

حَدَّثَنَا أَحْمَدُ بْنُ مُحَمَّدِ بْنِ الْحُسَيْنِ بْنِ حَفْصٍ ، قَالَ : حَدَّثَنَا خَلادٌ ، قَالَ : حَدَّثَنَا سُفْيَانُ ، عَنِ السُّدِّيِّ ، عَنْ عَبْدِ خَيْرٍ ، عَنْ عَلِيٍّ ، قَالَ : رَحْمَةُ اللَّهِ عَلَى أَبِي بَكْرٍ كَانَ أَعْظَمَ النَّاسِ أَجْرًا فِي جَمْعِ الْمَصَاحِفِ ، وَهُوَ أَوَّلُ مَنْ جَمَعَ بَيْنَ اللَّوْحَيْنِ

[23] Abū Muḥammad Ḫallad ibn Yaḥyā al-Sulamīyy al-Kufīyy (gest. 217 n.H.) – ein Überlieferer von al-Bukhārī, Abū Dāwūd und at-Tirmidhīyy – ist Wahrhaftig (Sadūq), bezichtigt des Irjā‘.

al-Ijjlīyy: „Vertrauenswürdig.“ Abū Dāwūd: „In ihm ist nichts auszusetzen.“ ad-Daraqutnīyy: „Vertrauenswürdig außer dass er sich bei einem Bericht irrte, welcher er von Sufyān at-Ṭawrīyy berichtete, und dieser berichtete von Amr ibn Ḥariṭ.“ al-Khaliliyy: „Vertrauenswürdig, Imām.“ Abū Ḥātim: „Er hat die Stellung eines Wahrhaftigen.“ Aḥmad: „Er war Vertrauenswürdig oder Wahrhaftig und ich entdeckte, dass er etwas dem Irjā zugeneigt war.“ Ibn Numāyr: „Wahrhaftig außer dass er sich in seinem Berichten wenig verwechselt hat.“ Ibn Ḥibbān und Ibn Khalfūn erwähnten ihn in ihren aṯ-Ṯiqāt. aḏ-Ḏahabī: „Vertrauenswürdig, litt an Wahn.“ Und: „Imām, Muḥaddiṯ, Wahrhaftig (Sadūq).“ Ibn Ḥājar: „Wahrhaftig, bezichtigt des Irjā‘.

[al-Mughlaṭāyy, al-Ikmāl no. 1426; aḏ-Ḏahabī, Siyār A’lām an-Nubū’lā no. 6027; Ibn Ḥājar, Tahḏīb at-Tahḏīb no. 2331; Taqrīb at-Tahḏīb no. 1766]

[24] Aḥmad ibn Ḥanbal, Faḍāʼil aṣ-Ṣaḥābah no. 417 (Isnadū Ḫasan):

حَدَّثَنَا جَعْفَرٌ ، حَدَّثَنَا عُثْمَانُ بْنُ أَبِي شَيْبَةَ ، حَدَّثَنَا عَبْدُ الرَّحْمَنِ بْنُ مَهْدِيٍّ ، عَنْ سُفْيَانَ ، عَنِ السُّدِّيِّ ، عَنْ عَبْدِ خَيْرٍ ، عَنْ عَلِيٍّ ، قَالَ : سَمِعْتُهُ يَقُولُ : رَحِمَ اللَّهُ أَبَا بَكْرٍ ، هُوَ أَوَّلُ مَنْ جَمَعَ الْقُرْآنَ بَيْنَ اللَّوْحَيْنِ

[25] Abū Sā’id Aburraḥmān ibn Mahdī ibn Ḥazīn ibn Aburraḥmān al-Baṣrīyy al-Anbārīyy al-Asadīyy (gest. 198 n.H.) – ein Überlieferer aller Kuṭṭub-Siṭṭa – ist Vertrauenswürdig (Ṭhiqā), bestätigt (Ṭhabat), Ḥāfīẓ und Beweistüchtig (Ḥujjah).

[Ibn Ḥājar, Taqrīb at-Tahḏīb no. 4018]

[26] Ibn Abū Dāwūd, al-Maṣāḥif no. 13 (Isnadū Ḫasan):

حَدَّثَنَا يَعْقُوبُ بْنُ سُفْيَانَ ، قَالَ : حَدَّثَنَا قَبِيصَةُ ، قَالَ : حَدَّثَنَا سُفْيَانُ ، عَنِ السُّدِّيِّ ، عَنْ عَبْدِ خَيْرٍ , قَالَ : سَمِعْتُ عَلِيًّا ، يَقُولُ : أَعْظَمُ النَّاسِ أَجْرًا فِي الْمَصَاحِفِ أَبُو بَكْرٍ ، رَحْمَةُ اللَّهِ عَلَى أَبِي بَكْرٍ ُوَ أَوَّلُ مَنْ جَمَعَ بَيْنَ اللَّوْحَيْنِ

[27] Abū Āmīr Qubāysa ibn Uqba ibn Muḥammad al-Sawā’iyy at-Taymīyy al-Kufīyy (gest. 215 n.H.) – ein Überlieferer aller Kuṭṭub-Siṭṭa – ist Vertrauenswürdig (Ṭhiqā).

Aḥmad: „Er war ein rechtschaffener Mann, vertrauenswürdig, an seiner Religion ist nichts auszusetzen.“ an-Nas’ā’īyy: „In ihm ist nichts auszusetzen.“ Ṣāliḥ ibn Muḥammad al-Jazrīyy: „Er ist ein rechtschaffener Mann außer dass Sie gegen sein Gehörtes von Sufyān sprachen.“ Yaḥyā ibn Mā’in: „Er ist in allem Vertrauenswürdig außer seine Berichte von Sufyān, welche nicht stark sind, da er von ihm hörte, als er jung war.“ Ibn Sā’d: „Vertrauenswürdig, Wahrhaftig.“ Abū Ḥātim und Ibn Kharrāš: „Wahrhaftig.“ al-Ijjlīyy und al-Bayhāqīyy: „Vertrauenswürdig.“ Abū Zur’āh: „Er war vorzüglicher als Abū Nu’āym.“ an-Nawāwīyy: „Vertrauenswürdig, Wahrhaftig und gibt sehr viele Berichte von Sufyān at-Ṭawrīyy wieder.“ aḏ-Ḏahabī: „Wahrhaftig, Jalil.“ Ibn Ḥājar: „Wahrhaftig, doch gelegentlich widersprach er sich.“

[aḏ-Ḏahabī, Mizān al-I’tidāl no. 6861; Ibn Ḥājar, Tahḏīb at-Tahḏīb no. 7631; Taqrīb at-Tahḏīb no. 5513]

[28] Ibn Abū Dāwūd, al-Maṣāḥif no. 14 (Isnadū Ḫasan):

حَدَّثَنَا أَحْمَدُ بْنُ عَبْدِ الْجَبَّارِ الدَّارِمِيُّ ، قَالَ : حَدَّثَنَا وَكِيعٌ ، عَنْ سُفْيَانَ ، عَنِ السُّدِّيِّ ، عَنْ عَبْدِ خَيْرٍ , قَالَ : سَمِعْتُ عَلِيًّا ، يَقُولُ : رَحْمَةُ اللَّهِ عَلَى أَبِي بَكْرٍ كَانَ أَوَّلَ مَنْ جَمَعَ بَيْنَ اللَّوْحَيْنِ

[29] Abū Sufyān Wakīyy ibn al-Jarrāḥ ibn Maliḥ al-Ruwasīyy al-Kufīyy (gest. 197 n.H) – ein Überlieferer aller Kuṭṭub-Siṭṭa – ist Vertrauenswürdig (Ṭhiqā), Ḥāfīẓ und einer der viel Gottesdienste verichtete (Abid).

[Ibn Ḥājar, Taqrīb at-Tahḏīb no. 7414]

Über antimajoze

Nach dem Verständnis der Salaf
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s