War Mu’āwiyah ein Vielfraß? Die Überlieferung von Ṣaḥīḥ Muslim: Möge Allāh sein Magen nicht sättigen

بِسْــــــــــــــــــمِ اﷲِالرَّحْمَنِ اارَّحِيم

Alles Lob gebührt Allāh, dem Herrn aller Welten. Friede und Segen seien auf dem Gesandten, seiner Familie, seine Ehefrauen und seinen Gefährten

In diesem Artikel werden die Scheinargumente von den Leuten der Erneuerung und den Schiiten widerlegt, die den Leuten predigen, dass Mu’āwiyah (raḍiallāhu anhu) ein Vielfraß war und sieben oder acht Mal am Tage aß. Sie haben ihn als einen vom Essen und Trinken besessenen dargestellt, der schlimmer und fetter [1] als ein Tier ist und seine Gier nicht im Zaun halten kann. Vorweg wollen wir erstmal eine Aussage von Abdullāh ibn al-Mubarak (raḥimahullāh) zitieren und er bezog sich auch auf andere Gelehrten der Ṣalaf die sagten:

مُعَاوِيَةُ عِنْدَنَا مِحْنَةٌ فَمَنْ رَأَيْنَاهُ يَنْظُرُ إِلَيْهِ شَزْرًا اتَّهَمْنَاهُ عَلَى الْقَوْمِ . يَعْنِي الصَّحَابَةَ

„Mu’āwiyah war für uns (ein Anlass) zur Prüfung (wir testeten die Leute durch ihn was sie an ihm halten). Wer auch immer sich über Ihn auf eine respektlose Art und Weise äußerte, beschuldigten wir ihn, dass er (auch schlecht) gegen andere Gefährten sprach.“

[al-Bidayāh wā’n Nihayāh (8/139)]

Nun um auf das wesentliche wieder zurück zukehren, entnahmen sie eine authentische Überlieferung worin es heißt, dass der Prophet ﷺ zwei mal nach Mu’āwiyah (raḍiallāhu anhu) verlangt hat, welcher es aber vorzieht weiterzuessen. Daraufhin wurde der Prophet ﷺ angeblich wütend und bittet Allāh, Mu’āwiyah’s Magen nicht zu sättigen.

Den Beweis nahmen sie von Imām Muslim ibn al-Ḥajjāj (raḥimahullāh) der überliefert hat:

 حَدَّثَنَا مُحَمَّدُ بْنُ الْمُثَنَّى الْعَنَزِيُّ . ح وحَدَّثَنَا ابْنُ بَشَّارٍ ، وَاللَّفْظُ لِابْنِ الْمُثَنَّى ، قَالَا : حَدَّثَنَاأُمَيَّةُ بْنُ خَالِدٍ ، حَدَّثَنَا شُعْبَةُ ، عَنْ أَبِي حَمْزَةَ الْقَصَّابِ ، عَنْ ابْنِ عَبَّاسٍ ، قَالَ : “ كُنْتُ أَلْعَبُ مَعَ الصِّبْيَانِ ، فَجَاءَ رَسُولُ اللَّهِ صَلَّى اللَّهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ ، فَتَوَارَيْتُ خَلْفَ بَابٍ ، قَالَ : فَجَاءَ فَحَطَأَنِي حَطْأَةً ، وَقَالَ : اذْهَبْ وَادْعُ لِي مُعَاوِيَةَ ، قَالَ : فَجِئْتُ ، فَقُلْتُ : هُوَ يَأْكُلُ ، قَالَ ، ثُمَّ قَالَ لِيَ : اذْهَبْ فَادْعُ لِي مُعَاوِيَةَ ، قَالَ : فَجِئْتُ ، فَقُلْتُ : هُوَ يَأْكُلُ ، فَقَالَ : لَا أَشْبَعَ اللَّهُ بَطْنَهُ

Uns berichtete Muḥammad ibn al-Muṭhanna al-Anazī und uns berichtete Abū Bašhār: Uns berichtete Umayyāh ibn Khālid: Uns berichtete Shū’bāh von Abū Hamza al-‚Qaṣṣab von Abdullāh ibn Abbās (raḍiallāhu anhu) der sagte: „Ich spielte mit den Kindern, als der Gesandte Allāhs ﷺ uns begegnet ist. Ich versteckte mich hinter der Tür. Er ﷺ kam und klopfte mir auf die Schulter und sagte: „Geh und rufe Mu’āwiyah.“ Ich ging und kam zurück und sagte: „Er isst.“ Er ﷺ bat mich nochmals Mu’āwiyah zurufen. Ich ging und kam zurück und sagte: „Er isst.“ Hierauf sagte er ﷺ: „Möge Allāh sein Magen nicht sättigen.“

[Ṣaḥīḥ Muslim no. 2604] [2]

Unsere Antwort ist folgendermaßen:

Dies war kein Fluch sondern eines der wunderschönen Bittgebete die je der Prophet ﷺ zu Mu’āwiyah (raḍiallāhu anhu) gesprochen hat. Er genoss die Vorteile des Bittgebet vom Propheten ﷺ in dieser Welt und im Jenseits. Was das erste anfeht, so konnte er essen wieviel er möchte und er wäre nicht gesättigt. Und was das Jenseits angeht, so wird er nicht zu den Hunrigen am Tage der Auferstehung gehören.

Imām al-Ḥāfīḍ Abū’l-Abbās al-Būṣāyrī (raḥimahullāh) schreibt:

قال أبو مُحَمَّدٌ عَبْدُ اللَّهِ بْنُ جَعْفَرٍ: مَعْنَاهُ – وَاللَّهُ أَعْلَمُ – أَنَّهُ لَا أَشْبَعَ اللَّهُ بَطْنَهُ فِي الدُّنْيَا حَتَّى لَا يَكُونَ مِمَّنْ يَجُوعُ يَوْمَ الْقِيَامَةِ, لِأَنَّ الْخَبَرَ عَنِ النَّبِيِّ – صَلَّى اللَّهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ -: أَطْوَلُ النَّاسِ شَبَعًا فِي الدُّنْيَا أَطْوَلُهُمُ جُوعًا يَوْمَ الْقِيَامَةِ“.

„Abū Muḥammad Abdullāh ibn Jā’far sagte: Die Bedeutung lautet und Allāh weiß es am besten, dass Allāh sein Magen in dieser Welt nicht sättigen soll, damit er am Tage der Auferstehung nicht zu den Hungrigen gehört. Denn ein Bericht vom Propheten ﷺ zufolge wird berichtet: Wahrlich die Leute die am meisten in dieser Welt satt wurden, sind die meist Hungrigen am Tage der Auferstehung.“ [3]

[Itḥāf al-Khīrah al-‘Maharah bī’ Zawā’id al-‘Masānīd al-‘Āsharah (4/293)]

Ein Beispiel wäre noch über die Leute von Badr. Sie alle könnten machen und lassen was sie wollten und trotzdem hat Allāh ihnen ihre vorhigen und zukunftigen Sünden vergeben und erstattet ihnen sogar den Einlass ins Paradies. Und Mu’āwiyah (raḍiallāhu anhu) konnte soviel essen wie er wollte und würde trotzdem sein Hunger nicht stillen. Das heißt, dass Allāh ihn davor bewahrt hat, wie ein Ungläubiger das Übermaß an Essen und Trinken zuerreichen. Einerseits klingt es nach einem Fluch, aber im Gegenteil, er wird nicht zu den Hungrigen am Tage der Auferstehung sein.

Imām an-Nawāwī (raḥimahullāh) erklärte:

وَقَدْ فَهِمَ مُسْلِمٌ رَحِمَهُ اللَّهُ مِنْ هَذَا الْحَدِيثِ أَنَّ مُعَاوِيَةَ لَمْ يَكُنْ مُسْتَحِقًّا لِلدُّعَاءِ عَلَيْهِ ، فَلِهَذَا أَدْخَلَهُ فِي هَذَا الْبَابِ ، وَجَعَلَهُ غَيْرُهُ مِنْ مَنَاقِبَ مُعَاوِيَةَ لِأَنَّهُ فِي الْحَقِيقَةِ يَصِيرُ دُعَاءً لَهُ

„Imām Muslim (raḥimahullāh) verstand von dieser Überlieferung, dass das Flehen vom Propheten ﷺ nicht gemeint war, dass es etwas schlechtes sei für Mu’āwiyah (raḍiallāhu anhu). Und aus diesem Grund fügte er diese Überlieferung in diesem Kapitel und betrachtete es als eine der Vorzüge von Mu’āwiyah, weil es in Wirklichkeit beabsichtigt wurde, dass das Flehen etwas Gutes für ihn sei.“

[Ṣharḥ Ṣaḥīḥ Muslim (16/156)]

Imām al-Ḥāfīḍ ad-Dhahābī (raḥimahullāh) sagte:

 لَعَلَّ أَنْ يُقَالْ هَذِهِ مَنْقَبَةٌ لِمُعَاوِيَةَ لِقَوْلِهِ صَلَّى اللهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ : اللَّهُمَّ مَنْ لَعَنْتُهُ أَوْ سَبَبْتُهُ فَاجعَلْ ذَلِكَ لَهُ زَكَاةً وَرَحْمَةً

“Diese Überlieferung ist wahrlich eine Vorzüglichkeit für Mu’āwiyah (raḍiallāhu anhu), weil der Prophet ﷺ sagte: „Oh Allāh ! Ich bin nur ein Mensch. Darum lass es für jeden von den Muslimen, den ich mal beschimpfte oder verfluchte oder peitsche, ein gutes Zeugnis und Barmherzigkeit sein.“ [4]

[Siyār al-Alām an-Nubalā’a (14/130)]

Imām Nāṣir ad-Dīn al-Albānī (raḥimahullāh) sagte:

وقد يستغل بعض الفرق هذا الحديث ليتخذوا منه مطعنا في معاوية رضي الله عنه، وليس فيه ما يساعدهم على ذلك، كيف وفيه أنه كان كاتب النبي صلى الله عليه وسلم؟ ! ولذلك قال الحافظ ابن عساكر: إنه أصح ما ورد في فضل معاوية

„Einige Sekten benutzen diese Überlieferung in einer art und Weise um Mu’āwiyah (raḍiallāhu anhu) herabzuwürdigen, auch wenn es an dieser Stelle nichts ihrer Behauptung unterstützt. Wie kann es auch gegen ihn verwendet werden, wenn er der Schreiber vom Propheten ﷺ war ?! Wie al-Ḥāfīḍ Ibn Asākīr (raḥimahullāh) sagte: Dies ist der gesündeste Bericht über die Vorzüge von Mu’āwiyah.“

[Silsilat al-Aḥādīth al-Ṣaḥīḥah (1/165)]

Imām al-Bukhārī (raḥimahullāh) überliefert auch:

قَالَ لِي إِسْحَاقُ بْنُ يَزِيدَ : نَا مُحَمَّدُ بْنُ مُبَارَكٍ الصُّورِيُّ ، قَالَ : نَا صَدَقَةُ بْنُ خَالِدٍ ، قَالَ : حَدَّثَنِيوَحْشِيُّ بْنُ حَرْبِ بْنِ وَحْشِيٍّ ، عَنْ أَبِيهِ ، عَنْ جَدِّهِ ، قَالَ : كَانَ مُعَاوِيَةُ رَدِفَ النَّبِيِّ صَلَّى اللَّهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ فَقَالَ : “ يَا مُعَاوِيَةُ ، مَا يَلِينِي مِنْكَ “ ، قَالَ : بَطْنِي ، قَالَ : اللَّهُمَّ امْلأْهُ عِلْمًا وَحِلْمًا

Mir berichtete Isḥāq ibn Yazīd: Von Muḥammad ibn Mubarak al-‚Ṣūrī der sagte: Von Ṣadaqā‘ ibn Khālid der sagte: Mir berichtete Waḥšī ibn Ḥarb ibn Waḥšī von seinem Vater: Von seinem Großvater Waḥšī ibn Ḥarb (raḍiallāhu anhu) der sagte: „Mu’āwiyah (raḍiallāhu anhu) folgte dicht den Propheten und er ﷺ sagte: „Was hast du?“ Er sagte: „Mein Magen.“ Er ﷺ sagte ihm: „Möge Allāh es mit Wissen und Weitsicht füllen.“

[at-Ṭarīkḥ al-Kabīr no. 2624]

Unteranderem beweist es wie nahe Mu’āwiyah (raḍiallāhu anhu) dem Propheten ﷺ stand, da er sein Rat brauchte oder für ihn die Offenbarungstexte niederschrieb.

وَاللَّهُ أَعْلَمُ

۝  ﴿۝﴾  ۝

Abū Aḥmād Ibn Aḥmād al-‘Ḥanbālī

_______________________

Fußnoten:

[1] Imām Ibn Abī Shāybah (raḥimahullāh) überliefert:

حَدَّثَنَا جَرِيرٌ ، عَنْ مُغِيرَةَ ، عَنِ الشَّعْبِيِّ ، قَالَ : أَوَّلُ مَنْ خَطَبَ جَالِسًا مُعَاوِيَةُ ، حِينَ كَبُرَ وَكَثُرَ شَحْمُهُ وَعَظُمَ بَطْنُهُ

Uns berichtete Jarīr von Mughīra von aš-Shā’bī (raḥimahullāh) der sagte: Der erste der es einführte beim Sitzen zupredigen war Mu’āwiyah. Dies geschah als er Übergewichtig und einen großen Magen besaß.“

[Muṣannaf fī al-Aḥādith wā’ al-Āthār no. 35049; Munkar]

Abū Abdullāh Jārīr ibn Abd al-Ḥamīd ad-Dābbīyy (gest. 188 h) ist Vertrauenswürdig, ein Mudallīs und ein Schiite. Verzeichnet ist er in allen Kuṭṭūb-Siṭṭa.

Imām Abū Ya’lā‘ al-Khālilī (raḥimahullāh) schreibt:

وَقَالَ قتيبة : جرير الحافظ المقدم ، لكني سمعته يشتم معاوية علانية

„Qutāybah sagte: Jarīr war ein Ḥāfīḍ, al-Muqaddam, jedoch hörte ich ihn öffentlich Mu’āwiyah (raḍiallāhu anhu) verfluchen.“

[Kitāb al-Irshād fī Maʻrifāt ‚Ulamāʼ al-Ḥadīth no. 650]

[2] Imām Abū Dāwūd at-Ṭayāliṣī (raḥimahullāh) überliefert eine ähnliche Überlieferung:

حَدَّثَنَا هُشَيْمُ ، وَأَبُو عَوَانَةَ ، عَنْ أَبِي حَمْزَةَ الْقَصَّابِ ، عَنِ ابْنِ عَبَّاسٍ ، “ أَنّ رَسُولَ اللَّهِ صَلَّى اللَّهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ بَعَثَ إِلَى مُعَاوِيَةَ يَكْتُبُ لَهُ ، فَقَالَ : إِنَّهُ يَأْكُلُ ثُمَّ بَعَثَ إِلَيْهِ ، فَقَالَ : إِنَّهُ يَأْكُلُ ، فَقَالَ رَسُولُ اللَّهِ صَلَّى اللَّهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ : لا أَشْبَعَ اللَّهُ بَطْنَهُ

Uns berichtete al-Ḥusāym und Abū ‚Āwanah: Von Abū Hamza al-‚Qaṣṣab von Abdullāh ibn Abbās (raḍiallāhu anhu) vom Gesandten Allāhs ﷺ, dass er eine Nachricht an Mu’āwiyah (raḍiallāhu anhu) zuschickte, dass er ihm was aufschreibt. Er sagte: „Er isst.“ Dann schickte er ihn erneut nach ihm und Er sagte: „Er isst.“ So sagte der Gesandte Allāhs ﷺ: „Möge Allāh sein Magen nicht sättigen.“

[Musnād no. 2860]

[3] at-Tirmidhī, al-Ṣunān no. 2666; Ibn Mağah, Ṣunān no. 3349; Ḫasan

[4] Ṣaḥīḥ Bukhārī no. 6361; Ṣaḥīḥ Muslim no. 2602

Über antimajoze

Nach dem Verständnis der Salaf
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s