Die Lügen über Imām An-Nāwawī und das Alter von Aīscha

In diesen Beitrag wollen wir auf die Lügen der Rāfiḍah eingehen in dem sie Behaupten das die Ahl-l-Sunnāh den Verkehr mit Kindern erlauben. Dazu gehen wir noch auf das Alter der Mutter der Glaubigen Aīsha (radiallahu anha) als sie mit dem Propheten (sallallahu alaihi wa salam) heiratete.

Imām An-Nāwawī (rahimahullāh) sagt: „Imām Mālik, Imām Aš-Shāfi’ī und Imām Abū Hanifa sagten: „Die Ehe kann vollzogen werden, wenn das Mädchen in der lage ist für den Geschlechtsverkehr, das von einem Mädchen zum anderen unterschiedlich ist, so dass keine Altersgrenze eingestellt werden kann. Dies ist die korrekte Ansicht. [Sharh Muslim, 9/206]

، وقال مالك والشافعي وأبو حنيفة : حدُّ ذلك أن تطيق الجماع ، ويختلف ذلك باختلافهن ، ولا يضبط بسنٍّ ، وهذا هو الصحيح ،

Er sagte auch:

واعلم أن الشافعي وأصحابه قالوا : يستحب أن لا يزوِّج الأب والجد البكر حتى تبلغ ويستأذنها لئلا يوقعها في أسر الزوج وهي كارهة ، وهذا الذي قالوه لا يخالف حديث عائشة ؛ لأن مرادهم أنه لا يزوجها قبل البلوغ إذا لم تكن مصلحة ظاهرة يخاف فوتها بالتأخير كحديث عائشة ، فيستحب تحصيل ذلك الزوج لأن الأب مأمور بمصلحة ولده فلا يفوتها

„Es sollte angemerkt werden, dass Imām Aš-Shāfi’ī und seine Begleiter sagten: „Es ist für Vater und Großväter nicht bevorzugt eine Jungfrau zu verheiraten, bis sie das Alter der Pubertät erreicht und sie um ihre Erlaubnis zu fragen, damit sie am Ende nicht in einer Ehe landet, gegen die sie Abneigung hat. Was sie sagten, spricht nicht gegen den Hādith von Aīscha, weil das was sie meinten ist sie nicht zu verheiraten bevor sie die Pubertät erreicht hat, wenn es keinen offenkundiges Intresse gibt was bedient werden soll, aus Furcht das es verpasst wird dadurch das sie zögern, wie in dem Hādith von Aīscha. In diesem Fall ist es besser, vor dem in die Ehe zu gehen, weil dem Vater auferlegt wurde die Intressen seines Kindes zu wahr zu nehmen und eine gute Gelegenheit nicht entgehen zulassen. [Sharh Muslim, 9/206]

Eine Erklärung von Imām An-Nāwawī zum Hādith von Imām Muslim

Imām Muslim (rahimahullāh) überliefert in seinem Sahih, dass Aīscha (radiallahu anha) berichtete: „Der Gesandte Allāhs nahm seine Eheschließung mit mir vor, als ich sechs Jahre alt war, und unterhielt erst eheliche Beziehungen mit mir, als ich neun Jahre alt war. [Sahih Muslim no. 75]

Imām Mālik, Imām Aš-Shāfi’ī und Imām Abū Hanifa, möge Allāh mit ihnen allen zufrieden sein, sagten: „Der Grenzwert für diesen (Vollzug) ist ihre Fähigkeit (der Frau) für den Geschlechtsverkehr.“ Dawūdī sagte: „Und in der Tat war Aīscha (radiallahu anha) korperlich gut gereift.“

Imām Mālik, Imām Aš-Shāfi’ī und Imām Abū Hanifa, möge Allāh mit ihnen allen zufrieden sein, alle sagten, dass die Grenze für den Vollzug, die Fähigkeit der Frau für den Geschlechtsverkehr ist, dies enthält beliebige und alle Wege auf denen man dies definieren kann, ob sie physisch oder psychologisch voll entwickelt ist.

Ebenfalls wird es in den schiitischen Büchern verzeichnet, die das Alter von Aīscha (radiallahu anha) zurzeit der Eheschließung mit dem Propheten (sallallahu alaihi wa salam) bestätigen.

Al-Kulāynī überliefert:

إِنَّ رَسُولَ اللَّهِ ص دَخَلَ بِعَائِشَةَ وَ هِيَ بِنْتُ عَشْرِ سِنِينَ وَ لَيْسَ يُدْخَلُ بِالْجَارِيَةِ حَتَّى تَكُونَ امْرَأَةً

„Der Prophet (sallallahu alaihi wa salam) ist bei Aīscha eingedrungen (Geschlechtsverkehr), als sie 10 Jahre alt war und das man nicht eindrigen darf bei einer Jāriyah (Mädchen) bis sie zur Frau wurde.“

[Al-Kāfi (7/388) no. 12; At-Tūssī, Tahdhīb Al-Ahkām (6/251) no. 493; Wasā’il As-Shī’ah (1/44) Kapitel 4, no 75]

Al-Majlisī sagte dieser Hādith sei Sahih

[Mirāt Al-Uqūl (24/2352)]

Und hier ein Hādith wann ein Mädchen reif ist.

قال: إذا بلغ الغلام ثلاث عشرة سنة كتبت له الحسنة، وكتبت عليه السيئة، وعوقب، وإذا بلغت الجارية تسع سنين فكذلك، وذلك أنها تحيض لتسع سنين

Er (as) sagte: „Wenn der Junge die 13 Jahre erreicht, werden seine guten und die schlechten Taten von ihn aufgezeichnet und ähnlich, wenn das Mädchen die 9 Jahre erreicht, und das ist, weil sie mit neun menstruiert.

[Wasā’īl As-Shī’āh Band. 13 no. 12]

Es gibt natürlich noch weitere Ahādithe bei den Schīa über dieses Thema auf die wir hier aber nicht eingehen wollen.

Die Rāfiḍah wollten uns mit einen aus dem kontext gerissenen Zitat von Imām An-Nāwawī (rahimahullāh) beweisen das bei der Ahl-l-Sunnāh Geschlechtsverkehr mit Kindern erlaubt sei. Wie wir aber in dem zu kommentierenden Hādith sehen, geht es nicht um Geschlechtsverkehr mit Kindern sondern darum wie alt eine Frau sein kann damit sie heiraten bzw. Geschlechtsverkehr haben darf. Imām Mālik, Imām Aš-Shāfi’ī und Imām Abū Hanifa (möge Allāh mit ihnen allen zufrieden sein) sagen wie man im Text lesen kann das eine Frau körperlich und Geistig voll entwickelt sein muss damit man sie heiraten kann.

◆ ◆ ◆ ◆ ◆

Abu Kālash Aš-Shāfi’ī

Über antimajoze

Nach dem Verständnis der Salaf
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s