Antwort auf Akhbarīyyah: Ist „Ah” ein Name Gottes?

Der Feind der Ehre des Propheten versucht eine Überlieferung auszulegen, in der gesagt wird, dass eines der Namen Allahs „Ah“ ist.

Abu Ishaq Al-Khuza’i berichtete, dass sein Vater sagte: Ich trat mit Imam Ja’far As-Sadiq (a.) zu einigen seiner Leibeigenen ein, die ihn aufsuchten. Daraufhin sah ich einen Mann, der oft Ah sagte. Ich sprach zu ihm: »O mein Bruder, erwähne deinen Herrn und bitte Ihn dadurch um Hilfe.« Daraufhin sprach Imam As-Sadiq (a.): »Ah ist einer der Namen Gottes. Wer also Ah sagt, der bittet Gott um Hilfe.« [Ma’ani Al-Akhbar von As-Saduq, Seite 354]

حدثنا أبو عبد الله الحسين بن أحمد العلوي، قال: حدثنا محمد بن همام، عن علي ابن الحسين، قال: حدثني جعفر بن يحيى الخزاعي، عن أبي إسحاق الخزاعي، عن أبيه، قال: دخلت مع أبي عبد الله عليه السلام على بعض مواليه يعوده فرأيت الرجل يكثر من قول آه فقلت له: يا أخي أذكر ربك واستغث به فقال أبو عبد الله: إن آه اسم من أسماء الله عز وجل فمن قال: آه فقد استغاث بالله تبارك وتعالى

Als nächstes bringt er mögliche Erklärungsansätze die er aus dem Ärmel schüttelt ohne einen Beweis. Also ist nach den Shiiten „Ah“ ein Name Allahs, weil Jafar as-Sadiq (ra) das so sagte.

Der Feind der Ehre des Propheten schreibt weiter:

Ähnliches ist in den Werken der Erneuerer zu finden.

Beleg:

Buhayyah berichtete, dass Aishah sagte: „Der Prophet Muhammad (s.) kam zu uns herein, während ein Kranker bei uns war, der jammerte. Wir sprachen zu ihm: »Schweig, denn der Prophet (s.) ist gekommen!« Daraufhin sprach der Prophet (s.): »Lasst ihn jammern, denn Jammer ist einer der Namen Gottes, womit der Kranke Ihn um Erholung bittet.«” [At-Tadwin Fi Akhbar Qazwin von Ar-Rafi’i, Hadith 1499]

وسمع القاضي أبا عبد الله الحسين بن إبراهيم بن الحسين بن إبراهيم بن الحسين البروجردي سنة خمس وخمسين وخمس مائة, في جزء سمع منه بإجازة أبي ابن عبد الله بن محمد بن عبدوس له, أنبأ أبو القاسم سعد بن علي الزنجاني بمكة, أنبأ هبة الله بن علي المعافري, أنبأ أبو إسحاق عبد الملك بن حبان, ثنا محمد بن إبراهيم المصري, ثنا أحمد بن علي القاضي بحمص, ثنا يحيى بن معين, ثنا إسماعيل بن عياش, عن ليث بن أبي سليم, عن بهية, عن عائشة رضي الله عنها, قالت: دخل علينا رسول الله صلى الله عليه وسلم وعندنا عليل يئن, فقلنا له: اسكت فقد جاء النبي صلى الله عليه وسلم, فقال النبي: دعوه يئن فإن الأنين اسم من أسماء الله تعالى يستريح إليه العليل

Ich sage:

Lasst uns erstmal die Kette aufschreiben und ihre Authentitzität überprüfen.

[Kette] Al-Qādī Abū Abdillāh Al-Hussāin ibn Ibrahīm ibn Al-Hussāin ibn Ibrahīm ibn Al-Hussāin Al-Burujīrdi ● Abū Fath Abdūs ibn Abdullāh ibn Muhammād ibn Abdūs ● Abū Qāsim Sād ibn Alī Al-Zanjāni ● Hibbatullāh ibn Alī Al-Ma’āfrirī ● Abū Ishāq Abdūl-Malik ibn HibbānMuhammād ibn Ibrahīm Al-Misrī ● Ahmād ibn Alī Al-Qadhī ● Yahyā ibn Mā’in ● Ismā’il ibn Ayyāsh Lāith ibn Abī SulāimBuhayyah ● Aīsha (Die Mutter der Gläubigen und nicht der Ungläubigen): […]“

1) Klarstellung:

Abū Ishāq Abdūl-Malik ibn Hibbān ist Majhūl Al-hāl (unbekannt).

2) Klarstellung:

Muhammād ibn Ibrahīm Al-Misrī ist Majhūl (unbekannt).

3) Klarstellung:

Ismā’il ibn Ayyāsh ibn Sulāym Al-Asnī, Abū Utbah Al-Himshī (gest. 182 H) ist Sadūq, umstritten.

Ibn Mā’in: „Thiqā.“ Ibn Khuzāymah: „Er ist nicht Hujjah.“ An-Nā’saī: „Dā’if.“ Ibn Jawzī erwähnt ihn in Ad-Du’afā. Ad-Daraqutnī: „Dā’if, (und) das beste was über ihn gesagt wird ist, dass er Sadūq ist wenn er von seiner Umgebung (Aš-Shām/Syrien) berichtet, schwach aber wenn er von anderen erzählt.“ Bukhārī: „Wenn er von den Menschen aus seinen Land berichtet, so ist er Thiqā. Wenn er (aber) von anderen berichtet, so stehen seine Überlieferungen in Frage.“ Ibn Hājar teilte die gleiche Meinung. Adh-Dhāhabī: „Ein Gelehrter aus Aš-Shām.“

[Mizān Al-I’tidāl (1/421) #923; Tāqrib At-Tahdhzīb s. 142 no. 477; An-Nasā’ī, Ad-Du’afā s. 151; Ibn Hibbān, Al-Majrūhin (1/124); Ibn Jawzī, Ad-Du’afā (1/118)]

Dies heißt also, dass seine Ahādithe nur angenommen werden, wenn er aus seinem Ort berichtet. Hier ist es nicht der Fall, er berichtet nähmlich aus Kufa von Lāith ibn Abī Sulāim, über den wir im nächsten Punkt sprechen werden.

4) Klarstellung:

Lāith ibn Abī Sulāim ibn Zanaym, Abu Bakr Al-Qurāishi Al-Kufī (gest. 148 H) – Ein Überlieferer von Muslim – ist Schwach, gemäß der Mehrheit.

Ibn Hajār: „Lāith ibn Abī Sulāim ist schwach in Erinnerungsvermögen.“ Und: Lāith ist Dā’if, (und diesbezüglich) seines schwachen Gedächtnis und seine Ikhtilāt.“ An-Nawāwī: „Die Gelehrten sind sich einig (über) seiner Schwäche, des Idirāb in seine Überlieferungen, und die Schwäche seines Gedächtnis.“ Al-Hāfidh Aš-Suyūtī: „Es gibt eine einstimmige Einigung über die Schwäche von Lāith ibn Abī Sulāim.“ Ibn Mā’in: „Seine Hādithe sind nichts, er ist Dā’if.“ Ahmād: „Lāith ist Dā’if in Hādith.“ Und: „Die Überlieferungen von Lāith ibn Abī Sulāim sind Mustārib, jedoch haben die Leute von ihm berichtet.“ Abū Zu’rāh: „Er ist Layyinūl-Hādith, Beweise werden von seinen Hādithe nicht genommen; Gemäß den Leuten des Wissens.“ Abū Hātim: „Dā’if in Hādith.“ Abū Mua’mar Al-Qādi’ī: „(Sufyān) Ibn Uyaynah lobte nicht das Gedächtnis von Lāith ibn Abī Sulāim.“ Jarīr ibn Abdūl-Humāyd: „Lāith Gedächtnis wurde mehr verschlechtert, als ihre (Atā ibn As-Sā’ib und Yazīd ibn Abī Ziyād).“ Alī ibn Amr Al-Farrăs: „Yahyā (Al-Qattan) überliefert nichts von Lāith.“ Bukhārī: „Sadūq, doch manchmal irrte er sich in einigen Sachen.“ At-Tirmidhī: „Er wurde für schwach erklärt.“ Ibn Khuzāymah: „Wir entnahmen keine Beweise von den Überlieferungen von Lāith ibn Abī Sulāim.“ Sufyān: „Ich fragte Ayyūb As-Sakhtiyānī: „Was ist mit dir, dass du die Überlieferung von Tawūs nicht aufschreibst ?“ Er sagte: „Ich ging zu ihm und ich sah, dass zwischen ihm Lāith ibn Abī Sulāim und Abdūl-Karīm ibn Abī Umayyāh sitzen, daher kam ich zurück und verlasse (es) von ihm zu erzählen.“ Alī ibn Madanī: „Mujālid (ein schwacher Überlieferer) ist mir gegenüber Lieber als Lāith und Hajjāj ibn Artā.“ Uthmān ibn Abī Shāybah: „Er ist Thiqā, Sadūq, doch nicht Hujjah.“ An-Nasā’ī: „Dā’if.“ Ibn Sād: „Schwach in Hādith.“ Juzjănī: „Er wird für schwach erklärt, er ist kein feststehender Überlieferer.“ Imām At-Tahāwī: „Seine Überlieferungen sind nicht stark, gemäß den Leuten des Wissens in der Asānīd.“ Bayhāqī: „Die Leute des Wissens in der Hadithwissenschaft erklären ihn für schwach.“ Und: „er ist Dā’if.“ Ibn Abdil-Barr: „Er ist Dā’if.“ Und in einer anderen Stelle sagte er: „Und es ist Lāith ibn Abī Sulāim, Dā’if, nicht Hujjah.“ Ibn Hazm: „Dā’if.“ Ibn Jawzī: „Dā’if.“ Ibn Abdil-Hādi: „Dā’if.“ Hāfidh aš-Sakhāwī: „Dā’if.“ Ibn Rajab Al-Hanbalī: „Dā’if.“ Ibn Hibbān: „Yahya (Al-Qattan), Ahmād, Ibn Mā’in und (Alī) ibn Madanī lehnten seine Hādithe ab.“ Albānī: „schwach.“ Ad-Daraqutnī: „Schwach, schlechtes Erinnerungsvermögen, nicht Hāfidh, nicht stark.“ Allāmah Zayla’ī Al-Hanafī: „Er ist Dā’if.“ Badrūdīn Aynī: „Dā’if, Beweise werden von ihm nicht angenommen.“ Al-Hāfidh Al-Irāqī: „Die Mehrheit (Jumhūr) schwächte ihn.“ Al-Hāythamī: „Und die Mehrheit schwächte ihn.“ Al-Ijlī: „Jāziul-Hādith.“ Und an einer anderen Stelle: „Es gibt nichts falsches an ihm.“

[Ibn Hājar, Fathūl Bārī (3/238); Tahdhīb at-Tahdhīb (8/468); Al-Matālib al-Āliyah: 3287; An-Nawāwī, Tahdhīb Al-Asmā wā’l Lughāt (1/597); Aš-Suyūtī, Al-Hāwi‘ lil Fatāwa (3/7-8); Al-Jarh wā’t Ta’dīl von Ibn Abī Hātim (7/178-179); Musnad Alī ibn Al-Jā’d # 612; Sunan Tirmidhī no. 2801; Sahih Ibn Khuzāymah no.952; Ad-Du’afā al-Kabīr von Al-Ukaylī (4/15-16), Al-Ma’rifah wāl Tarīkh von al-Fasawī (3/57); Tārikh Asmā At-Thiqāt von Ibn Shahīn no.1189; An-Nasā’ī, Ad-Du’afā al-Kābir s. 9; Tabaqāt Al-Kubra von Ibn Sād (5/174); Ahwāl ar-Rijāl no.132; Sharh Mushkil al-Athār von at-Tahāwī (3/373); Bayhāqī, Al-Sunnah Al-Kubra (4/108), Ma’rifāt as-Sunnah wā’l Athār (1/479); Ibn Abdil-Barr, At-Tamhīd (8/210), Istidhkār (8/314); ibn Hazm, Al-Muhalla (6/134); Ibn Jawzī, Al-Ilāl Al-Mutanahīyyah (1/77); Ibn Abdil-Hādi, Tanqīh Kitāb At-Tahqīq (1/396); aš-Sakhāwī, Al-Maqāsid Al-Hasanah (1/742); Ibn Rajab, Fathūl Bārī (1/394); Al-Jāmi‘ Al-Kābir (4/497); Tahdzīb Al-Kamāl (817-818) # 5721; Takhrīj Al-Kashsāf (4/114) # 33; Ad-Daraqutnī, Sunan (1/331, 3/269); Zayla’ī, Nasb ar-Rayā (3/96); Aynī, Umdāt Al-Qāri (1/495); Irāqī, Al-Mughnī an-Hamal Al-Asfār (2/187); Hāythamī, Majmū az-Zawāid (1/90); Ma’rifāt At-Thiqāt von Ijlī no. 1431]

4) Klarstellung:

Buhayyah der Mawla Abū Bakr (und ein Überlieferer von Abū Dawūd) ist  Majhūl Al-hāl (unbekannt).

[Mizān Al-I’tidāl (1/356) #1331; Tāqrib At-Tahdhzīb (2-591)]


Einstufung: Die Kette ist Katastrophal und die Überlieferung wird strikt abgelehnt.

Schaue du Professor für Rafidistik, du kannst die Kette gerne abkaufen und weiter an deine Busenfreunde – den Orientatlisten und den Rawāfidh – verkaufen. Doch wir Ahl-l-Sunnāh achten auf den Wert einer Kette und diese hat keinen Wert .

◆ ◆ ◆ ◆ ◆

Abu Rīyadus

Über antimajoze

Nach dem Verständnis der Salaf
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s