Die Goldenen Ketten der Ahl-l-Sunnāh

hadith-brotherhood1Imām Muslim (rahimahullāh) zeichnete folgeden Hādith in seinen angesehen Sahih: Sufyān ibn Uyanynah erzählte von Az-Zuhrī, von Urwah, von Zaynab bint Umm Salamah, von Habiba, von Umm Habibah, von Zaynab bint Jahsh, dass der Prophet (Sallallahu alaihi wa salam) aus dem Schlaf aufwachte und rief: „La ilaha illa’Llah! Wehe den Arabern wegen des nahenden Unheils. Ein Riss ist in der Mauer, die Gog und Magog zurückhält“, Sufyān ibn Uyaynah formte einen Kreis mit Daumen und Zeigefinger (Um zu zeigen). Zaynab fragte: „Oh Gesandter Allāhs, werden wir alle vernichtet, auch wenn unter uns gute Menschen sind?“ Er sagte:“Ja, wenn das Böse sich verbreitet (na‘am idha kathura’l-khabath).“

[Muslim Nr. 2880]

Imām an-Nawāwī (rahimahullah) schrieb in seinem Kommentar zu diesem Hadith: „Diese Kette (Isnad) enthält vier weibliche Gefährtinen (Sahabiyyat) – zwei Ehefrauen des Gesandten Allāhs (Sallallahu alaihi wa salam) und zwei seiner Stieftöchter – überlieferten von einander. Kein anderer Hadith ist bekannt, dass er von vier weiblichen Gefährtinen voneinander überliefert haben neben diesem.

[Shărh Sahih Muslim 18/3 (Beirut: Dar al-Kutub al-‘Ilmiyyāh, 1995)]

Al-Khātib Al-Baghdādī (rahimahullāh) berichtet eine seltene und ungewöhnliche Ketten, bestehend aus neun Vorfahren die von einander berichten. Er sagt, dass Abu’l-Faraj ‘Abd al-Wahhab ibn ‘Abd al-‘Azīz ibn al-Harith ibn Asad ibn al-Lāyth ibn Sulāyman ibn al-Aswad ibn Sufyān ibn Zāyd ibn Ukaynah ibn ‘Abdullāh al-Tamimī berichtete uns aus seinem Gedächnis, das ich meinen Vater sagen hörte, das ich meinen Vater sagen hörte, das ich hörte meinen Vater sagen, das ich hörte meinen Vater sagen, das ich hörte meinen Vater sagen, das ich hörte meinen Vater sagen, das ich hörte meinen Vater sagen, das ich hörte meinen Vater sagen, das ich hörte meinen Vater sagen, das ich Alī ibn Abī Talīb (radiallahu anhu) sagen hörte: „Wissen verlangt nach Handlungen, so wird entweder auf den Ruf geantwortet, oder das Wissen geht fort.‘

[Īqtida al-‘Ilm al-‘Aml (Damascus & Beirut: al-Maktab al-Islami, 1977), Nr. 40.]

Als Teil seines Kommentars zu den folgenden Vers: 《Und du darfst ja nicht meinen, daß diejenigen, die um Allahs willen getötet worden sind, (wirklich) tot sind. Nein, (sie sind) lebendig (im Jenseits), und ihnen wird bei ihrem Herrn (himmlische Speise) beschert.》 [3:169] schrieb Ibn Kathīr (rahimahullāh): „Es wird in Musnad von Imām Ahmād (rahimahullāh) einen Hadith überliefert, der frohe Botschaft für jeden Gläubigen enthält, dass seine Seele frei im Paradis bewegen wird und von seinen Früchten essen wird erzählt. Er wird sehen, was es für eine Freude und Wonne enthält und sie haben die große Ehre zu erleben, was Allah für sie vorbereitet hat. Es ist mit einer berühmten und herrlichen authentischen Kette (bi isnad sahih Aziz atim) überliefert, die drei der vier Imame, dessen Rechtschulen befolgt werden, dass Imām Ahmād (rahimahullāh), berichtet von Muhammād ibn Idris aš-Shāfi’ī (rahimahullah), von Malik ibn Anas al-Asbahi (rahimahullāh), von Az-Zuhrī, von Abd al-Rahmān ibn Ka’b ibn Mālik von seinem Vater (radiallahu anhu), dass der Gesandte Allāhs (sallallahu alaihi wa salam) sagte: Die Seele des Gläubigen ist ein Vogel, sie klammert an den Bäumen des Paradieses, bis Allah sie am Tag der Auferstehung sie seinen Körper zurück gibt.“

[Tafsir Qur’ān al-‘Azim 1/437 (Beirut: Dar al-Ma‘rifah, 1987)]

◆ ◆ ◆ ◆ ◆

Abu Kalāsh

 

Über antimajoze

Nach dem Verständnis der Salaf
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s