Antwort auf Al-Haq: Quranische Gründe warum Muawiya ein verfluchter ist

بسم الله الرحمان الرحيم

صلى الله عليه وآله وصحبه وسلم

Qaīs ibn Abī Hāzm sagte:

„Ich ging zu Mu’āwiyah und sagte ihm: „O Mu’āwiyah, ich frage dich über eine bestimmte Angelegenheit.“ Er (Mu’āwiyah) sagte: „Frag Alī ibn Abī Talīb, denn er ist wissender als ich.“ Ich sagte: „O du Führer der Gläubigen! Über diese Angelegenheit, ist deine Antwort mir noch lieber als wie die Antwort von Alī.“ Mu’āwiyah wurde wütend und sagte: „Du hast was schlechtes gesagt! Du hast einen Mann, der den Wissen und die Ehre des Propheten gewann für abwegig betrachtet! Ich hörte das der Gesandte Allahs ihm (Alī) sagte: Bist du damit zufrieden, dass du mir gegenüber die Stellung einnimmst, die einst Harun gegenüber Musa einnahm? außer das es nach mir keinen Propheten geben wird.“ Und wenn ‘Umār ibn Al-Khattāb eine Angelegenheit schwer kam, so widmete er sich Alī! Dann sagte Mu’āwiyah: „Geh weg von mir. Allāh soll deine Füße nicht zum Aufstehen bringen. Und entfernet seinen Namen aus dem Diwan.“

Fadhā’il As-Sahābah (Nr: 1153) von Imām Ahmad; Al-Kalābăsī in Bahrūl-Fawāid (s.386); Mīnawī, Fāyuz Al-Qadīr (3/61) Nr: 2705; Ibn Asākir Tarīķh Dīmashk (17/347 oder 42/171); Muhībbut-Tabarī, Zahāirūl-Uqba (s.79) & Ar-Rīyad An-Nadīra (3/206)

Der Verzweifelte Schiite aus Al-Haq versucht eine schiitische Historik aufzubauen anhand sunnitischer Quellen, um angeblich die Heuchelei von den Amīr Al-Mu’mīnīn Mu’āwiyah (ra) zu entlüften. Man frage sich an dieser Stelle, ob ein Hauch Aufrichtigkeit in seinen Arbeiten steckt. Wir haben über diesen Gefährten des Gesandten Allāhs (sallahu alayhī wa sāllam) alle Themenbereiche ausführlich gesprochen [PDF]. Anscheinend ist ihm das nicht genug. Für Allāh werden wir nochmals diesen edlen Gefährten verteidigen.

1. Punkt:

BildIch sage:

Bei Allāh, Qur’ān Verse haben die Khawarīj gegen Alī (ra) und die Gläubigen gebracht, und genau dieser Imitierter Rāfidī Khārjī ahmt ihren teuflischen Weg nach. Genau so hat Aburrahmān ibn Muljām Verse benutzt gegen den Amīr Al-Mu’minīn Alī (ra).

2. Punkt:

BildIch sage:

Ich zitiere den ganzen Text.

Der Amīr Al-Mu’mīnīn fī’l Hadīth Ibn Hājar Al-Asqălānī (rahimahullāh) sagte:

وذكر محمد بن قدامة في “ كتاب الخوارج “ بسند قوي إلى أبي بصرة أنه سمع الحسن بن علي يقول في خطبته عند معاوية إني اشترطت على معاوية لنفسي الخلافة بعده .

„Muhammād ibn Qudama berichtet in Kitāb Al-Khawarīj von Abī Basrī der sagte: Ich hörte Al-Hāssan ibn Alī (ra) predigen: “Ich setzte die Bedingung dass ich nach Mu’āwiyah (ra) der Kalif werde.“

[Fathūl Bārī]

Ibn Hājar (rahimahullāh) bezeugt es nicht sondern zitiert es. Nun wo ist der Isnad für diese Überlieferung? Geh und guck im Kitāb Al-Khawarīj von ibn Qudama und besorg uns die Kette (Ich werde diese Aufgabe nicht tun).

3.Punkt:

BildIch sage:

Ibn Kathīr (rahimahullāh) bezog sich da – und Allāh weiß es am besten – auf einer Überlieferung von Ibn Sād.

Ibn Sād (rahimahullāh) überliefert:

أَخْبَرَنَا عَبْدُ اللهِ بنُ بَكْرٍ[ثقة]، حَدَّثَنَا حَاتِمُ بنُ أَبِي صَغِيْرَةَ[ثقة]، عَنْ عَمْرِو بنِ دِيْنَارٍ[ثقة]:أَنَّ مُعَاوِيَةَ كَانَ يَعلَمُ أَنَّ الحَسَنَ أَكْرَهُ النَّاسِ لِلْفِتْنَةِ، فَلَمَّا تُوُفِّيَ عَلِيٌّ بَعثَ إِلَى الحَسَنِ، فَأَصْلَحَ مَا بَينَهُ وَبَينَهُ سِرّاً، وَأَعْطَاهُ مُعَاوِيَةُ عَهداً إِنْ حَدَثَ بِهِ حَدَثٌ وَالحَسَنُ حَيٌّ لَيُسَمِّيَنَّهُ، وَلَيَجْعَلَنَّ الأَمْرَ إِلَيْهِ.فلما توثق من الحسن،قَالَ ابْنُ جَعْفَرٍ: وَاللهِ إِنِّيْ لَجَالِسٌ عِنْدَ الحَسَنِ، إِذْ أَخذْتُ لأَقُوْمَ، فَجَذَبَ بِثَوْبِي، وَقَالَ: اقعد يَا هنَاهُ اجلِسْ! فَجلَسْتُ، فَقَالَ: إِنِّيْ قَدْ رَأَيْتُ رَأْياً، وَإِنِّي أُحبُّ أَنْ تُتَابِعَنِي عَلَيْهِ! قُلْتُ: مَا هُوَ؟ قَالَ: قَدْ رَأَيْتُ أَنْ أَعمَدَ إِلَى المَدِيْنَةِ، فَأَنْزِلَهَا، وَأُخَلِّيَ بَيْنَ مُعَاوِيَةَ وَبَيْنَ هَذَا الحَدِيْثِ، فَقَدْ طَالتِ الفِتْنَةُ، وَسقطت فيها الدِّمَاءُ، وَقُطعَتِ فيها الأَرْحَامُ وَ قطعت السُّبُلُ، وَعُطِّلَتِ الفُرُوْجُ-يعني الثغور-،قَالَ ابْنُ جَعْفَرٍ: جَزَاكَ اللهُ خَيراً عَنْ أُمَّةِ مُحَمَّدٍ، فَأَنَا مَعَكَ على هذا الحديث. فَقَالَ الحسن: ادْعُ لِي الحُسَيْنَ،فبعث الى حسين فأتاه، فَقَالَ: أَيْ أَخِي!اني قَدْ رَأَيْتُ رأيا واني أحب أن تتابعني عليه .قال:ما هو؟قال:فقص عليه الذي قال لابن جعفر،قَالَ الحسين: أُعِيذُكَ بِاللهِ أَنْ تُكذِّبَ عَلِيّاً في قبره، وَتُصَدِّقَ مُعَاوِيَةَ. فَقَالَ الحَسَنُ: وَاللهِ مَا أَردْتُ أَمراً قَطُّ إِلاَّ خَالَفْتَنِي الى غيره، وَاللهِ لَقَدْ هَمَمْتُ أَنْ أَقذِفَكَ فِي بَيْتٍ، فَأُطَيِّنَهُ عَلَيْكَ، حَتَّى أَقْضِيَ أَمْرِي. فَلَمَّا رَأَى الحُسَيْنُ غَضَبَهُ، قَالَ: أَنْتَ أَكْبَرُ وَلَدِ عَلِيٍّ، وَأَنْتَ خَلِيفَتُهُ، وَأَمْرُنَا لأَمْرِكَ تَبَعٌ،فافعل ما بدا لك. فَقَامَ الحَسَنُ، فَقَالَ: أَيُّهَا النَّاسُ! إِنِّيْ كُنْتُ أَكْرَهُ النَّاسِ لأَوِّلِ هَذَا الحديث، وَأَنَا أَصلَحْتُ آخِرَهُ لذي حق أديت اليه حقه أحق به مني،أو حق جدت به لصلاح أمة محمد،إِنَّ اللهَ قَدْ وَلاَّكَ يَا مُعَاوِيَةُ هَذَا الحَدِيْثَ لِخيرٍ يَعْلَمُهُ عِنْدَكَ، أَوْ لِشَرٍّ يَعْلَمُهُ فِيكَ: {وَإِنْ أَدْرِي لَعَلَّهُ فِتْنَةٌ لَكُمْ وَمَتَاعٌ إِلَى حِيْنٍ} [الأَنْبِيَاءُ: 111].ثُمَّ نَزَلَ. طبقات ابن سعد[ج 6ص384-385] واسناده صحيح وعنه الذهبي في سير أعلام النبلاء (ج3 ص264-265) والمزي في تهذيب الكمال [ج6ص247] والطبراني في الكبير(ج 3ص26) و“أنساب الأشراف للبلاذري ج 1ص386″ وتاريخ دمشق ج13 ص275.

Amr bin Dinār sagte: Mu’āwiyah wusste, dass Al-Hāssan diese Fitnāh am meisten hasste, so schickte er als Alī starb, einen Brief an Al-Hāssan und sie versöhnten sich und machten im Geheimen Frieden. Mu’āwiyah machte einen Eid an Al-Hāssan, dass, wenn etwas mit ihm geschehen sollte, während Al-Hāssan lebt, er derjenige ist, der nach ihm folgen wird, sie einigten sich dann. Abdullāh Ibn Jā’far sagte: „Bei Allāh, ich war einmal mit Al-Hāssan und ich beschloss zu gehen, aber er packte meine Kleidung und sagte mir: „Setzt dich für eine kurze Zeit hin, ich habe eine Entscheidung getroffen und ich würde es lieben, wenn du mir darin folgen würdest“, Ich sagte: „Was ist es?“, Er sagte: „Ich habe beschlossen, nach al-Medina zurück zu kehren und überlasse dies Mu’āwiyah, weil diese Fitnāhh enden muss, es hat lang genug gedauert, viel Blut ist vergossen, Beziehungen wurden gebrochen und der Jihad wurde gestoppt.“ Ibn Jā’far sagte: “Jazak-Allāh Khayr! Du hast der Nation Muhammāds etwas Gutes getan und ich werde dir darin folgen. “Al-Hāssan sagte: „Ruft meinen Bruder zu mir.“ So kam er und sagte zu ihm: „Mein Bruder, ich habe eine Entscheidung getroffen und ich würde gerne sehen, das du mir darin folgst“ Und er wiederholte, was er Ibn Jā’far erzählte, aber Al-Hussāīn sagte: „Ich suche Zuflucht bei Allāh vor dir!? Du leugnest Alī in seinem Grab und glaubst Mu’āwiyah?“ Al-Hāssan sagte: „Bei Allāh, ich wollte nie etwas, wenn du dagegen bist! Ich fühle mich als ob ich dich in einem Haus lasse, bis ich mit dieser Sache fertig bin.“ Als Al-Hussāīn den Zorn seines Bruders sah, sagte er: „Du bist der älteste von ‚Alīs Kindern und sein Nachfolger, unser Anliegen liegt in deinen Händen und wir werden dir folgen, so tue was du für richtig hältst.“ Dann gab Al-Hāssan den Menschen bekannt und sagte: „O ihr Menschen! Ich hasste diese Angelegenheit seit dem Beginn, aber ich habe es behoben und ich tue dies für das Volk von Muhammād. O Mu’āwiyah! Allāh hat dir die Wilayah in dieser Angelegenheit (gegeben) für die Güte die er in dir sieht oder für das Übel was er in dir kennt und ich weiß nicht, vielleicht ist es eine Prüfung für dich und ein Genuss für eine Weile.“

[Tabaqāt Ibn Sād 6/384-385 mit einer Sahih-Kette.]

Nicht Al-Hāssan (ra) machte die Bedienung, sondern Mu’āwiyah (im Geheimen). Die Bedienung lautet wenn Mu’āwiyah (ra) etwas zustößt, wird er sein Posten weiterführen. Ist Mu’āwiyah in den 20 Jahren als Herrscher etwas zugestoßen? Nein. Auch weil Al-Hāssan schon im Jahre 49/50 nach der Hijra gestorben ist und Mu’awiyah im Jahre 60. Wenn du Kanjī spekulieren willst, Muʿāwiyah hätte die Vergiftung von Al-Hāssan angeordnet, damit seinen Sohn Nachfolger wird und nicht er, so haben wir dies hier systematisch widerlegt . Versuch es also nicht.

Es gibt ebenfalls Überlieferung, das Al-Hāssan (ra) strikt dagegen war die Nachfolgerschaft anzunehmen. Und das können wir authentisch nachweisen.

Abu Nuāym (rahimahullāh) überliefert:

حَدَّثَنَا سُلَيْمَانُ بْنُ أَحْمَدَ، ثنا عَبْدُ اللَّهِ بْنُ أَحْمَدَ بْنِ حَنْبَلٍ، حَدَّثَنِي أَبِي، ثنا مُحَمَّدُ بْنُ جَعْفَرٍ، ثنا شُعْبَةُ، قَالَ: سَمِعْتُ يَزِيدَ بْنَ خُمَيْرٍ يُحَدِّثُ، عَنْ عَبْدِ الرَّحْمَنِ بْنِ جُبَيْرِ بْنِ نُفَيْرٍ، عَنْ أَبِيهِ، قَالَ: قُلْتُ لِلْحَسَنِ: إِنَّ النَّاسَ يَقُولُونَ: إِنَّكَ تُرِيدُ الْخِلافَةَ؟ فَقَالَ: “ قَدْ كَانَتْ جَمَاجِمُ الْعَرَبِ فِي يَدِي، يُحَارِبُونَ مَنْ حَارَبْتُ، وَيُسَالِمُونَ مَنْ سَالَمْتُ، فَتَرَكْتُهَا ابْتِغَاءَ وَجْهِ اللَّهِ، وَحَقْنَ دِمَاءِ أُمَّةِ مُحَمَّدٍ صَلَّى اللهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ „

Uns berichtete Sulāyman ibn Ahmād: Uns berichtete Abdullāh ibn Ahmād von seinem Vater (Ahmād ibn Hanbāl): Uns berichtete Muhammād ibn Ja’fār: Uns berichtete Shu’bāh: Ich hörte Yazīd ibn Khumāir sagen von Aburrahmān ibn Jubāir ibn Nufāyr von seinem Vater (Jubāyr ibn Nufāyr), der sagte: Ich sagte Al-Hāssan ibn Alī (ra): „Die Leute (Schīah) behaupten das du nach dem Kalifat verlangst.“ So sagte Al-Hāssan: „Die Köpfe der Araber hielt ich in meinen Händen, sie machten Frieden mit denen ich Frieden machte und kämpften mit denen ich gekämpft hätte. Doch ich habe dies (das Kalifat) gelassen, strebend nach dem Angesicht Allāhs“

[Hilyatū’l Awlīyā’ (2/36-37)]

Sehe auch: Al-Hākim, Mustadrak (3/170); Ibn Asākir, Tarīķh Dīmashk (13/280-281); Lālikāi, Sharh Usūl lil I’tiqād No. 2797

Analysen wir gemeinsam die Überlieferer, damit du es nicht wagen sollst, etwas zu schwächen.

1) Muhammād ibn Ja’fār

Muhammād ibn Ja’fār Al-Hudhāily, Abū Abdullāh Al-Basrī (gest. 193/194 H) ist Thiqā, Hāfidh, lāgi Sahihūl Kitāb und zuverlässig. Tabaqah: 9. Verzeichnet ist er in den 6 Kuttūb-Sittā. [Al-Kāshif (2/162) no. 4771; Taqrīb at-Tahdzīb s.833 no. 5824]

2) Shu’bāh

Shu’bāh ibn Al-Hajjāj ibn Al-Ward Al-Atakī Al-Azdī, Abū Bistām Al-Wāsitī (gest. 160 H) ist Thiqā, Hāfidh, Mutqin, Ath-Thāwurī nannte ihn Amīr Al-Mu’mīnīn fī’l Hadīth. Tabaqah: 7. Verzeichnet ist er in den 6 Kuttūb-Sittā. [Taqrīb at-Tahdzīb, s. 436 no. 2805]

3) Yazīd ibn Khumāir

Yazīd ibn Khumāir ibn Yazīd Ar-Rahabī Al-Hamdānī, Abū Umar Aš-Šhāmī Al-Himshī ist Thiqā. Tabaqah: 5. Bukhārī verzeichnet ihn in Adab, Muslim, Abū Dawūd, Tirmidhī, An-Nasā’ī und Ibn Mājah [Taqrīb at-Tahdzīb s. 1074 no. 7759; Tahrīrut-Taqrīb (4/110) no. 7709].

4) Aburrahmān ibn Jubāir

Aburrahmān ibn Jubāir ibn Nufāyr Al-Hadrāmī, Abu Humāid oder Abu Humāir Al-Himshī (gest. 118 H) ist Thiqā. Tabaqah: 4. Er ist verzeichnet in Bukhārī in Al-Adab Al-Mufrad, Muslim, Abū Dawūd, An-Nasā’ī und Ibn Mājah. [Al-Kāshif (1/624) no. 3164; Taqrīb s. 573 no. 3164].

5) Jubāir ibn Nufāyr

Jubāir ibn Nufāyr ibn Mālik ibn Āmir Al-Hadrāmī, Abū Aburrahmān oder Abu Abdullāh Aš-Šhāmī Al-Himshī (gest. 80 H) ist Thiqā lāgi Jalīl. Er ist verzeichnet bei Bukhārī in Adab Al-Mufrad, Muslim, Abū Dawūd, An-Nasā’ī, At-Tirmidhī und Ibn Mājah. [Taqrīb s. 195 no. 912]

Einstufung: Sahih

Erstaunlicherweise wurde Al-Hāssans Nachfolgerschaft überhaupt nicht mal in den Friedensdokument eingetragen. Das beweist nur dass Al-Hāssan nicht Nachfolger werden wollte. Man kann aus der Überlieferung von Ibn Sād in Tabaqāt nur feststellen, dass diese geheime Bedienung vor dem Treueid und der Öffentlichkeit gemacht wurde. Daraufhin wurden neue Bedienungen gestellt und somit die alte aufgelöst. Wa allahu allam.

Kehren wir im gleichen Sinne zu den Schīa Büchern zurück:

irschad

Auch da ist die Bedienung zur Nachfolgerschaft von Al-Hāssan (ra) nicht aufgezeichnet. So du Kanjī, du kannst so lange rumheulen bis Blut aus deinen Augen rausfließt, es ist Uninteressant, ob Al-Hāssan nun sein Nachfolger wird oder nicht. Er ist es nicht gewesen, und dies ist Allāhs Vorherbestimmung. Finde dich damit ab.

Ich stelle jetzt meine Fragen an dich:

1) Laut eure belogene Religion wissen die Imāme über die Zukunft Bescheid. Wenn Al-Hāssan (ra) Auskunft über die Zukunft hatte, wieso gibt er ihm die Befehlsgewalt über die Gläubigen, wo er eigentlich wissen sollte, dass Mu’āwiyah (ra) ihm die Regierung nach ihm nicht überlassen wird?

2) Wieso gab Al-Hāssan an Mu’āwiyah den Treueid (Bayā’h)?

4 Punkt:

BildIch sage:

Imām Ibn Āthīr (rahimahullāh) bezog sich Ursprünglich von Imām At-Tabarī (rahimahullāh) in seinem Werk Tarīķh. Die Kette dazu lautet:

Von Ziyād ibn AbdullahAwānah – Masrūqi – Uthmān ibn Abdur-Rahman der sagte: […]

Die Kette zeigt uns ein Ziyād ibn Abdullah an-Numayrī Al-Basrī, über den Imām Ad-Daraqutnī sagte: Er ist nicht stark.“ Adh-Dhāhabī: Da’if.‟ Hafīth Al-Irakī: Da’if. Ibn Hājar: Er ist Da’if. Al-Haythāmi: Er ist schwach. Yahya bin Mā’īn sagte: Er ist Da’if ul-Hadīth.

[Sunan Ad-Daraqutnī (H. 2302); Al-Kāshif von Adh-Dhāhabī (1/411), Al-Mughnī (1/243); Takhrēj Ahādīth al-Ihyā von Al-Irāqi (1/1151); Taqrīb al-Tahdhīb (1/220 T. 2087); Majma az-Zawāid (5/126); Al-Jarh wat Ta’dīl von Ibn Abī Hātim (3/536)]

Zu Awānah ibn Al-Hakam können wir sagen dass er parteiisch zu Uthmān ibn Affān (ra) war, doch nicht glaubwürdig. Ibn Hajār sagte:

„Er schmiedete Überlieferung für die Bani Umāyyah.“

[Lisān Al-Mizān (4/446)]

Demzufolge ist sie Schwach.

5 Punkt:

BildIch sage:

Ich krieg Augenschmerzen wenn ich so was sehe. Nächste Mal wenn du von dieser Seite Shiapen.com kopierst – und merke dir, ich finds nicht schlimm wenn man was kopiert – dann vergewissere dich ob die Quellen Beweis tüchtig sind. Merkst du nicht wie der Schīite – von wo du deine Quellen beziehst – dich veräppelt? Ich korrigiere dich mal.

1) Al-Hussāin ibn Muhammād

Er ist Abū Alī, Al-Hussāin ibn Muhammād ibn Abd Al-Rahmān ibn Fāhm Al-Baghdādī (gest.289). Der ist schwach. Ibn Hajār sagte: Hākim sagte: „Nicht stark.“ Ad-Daraqutnī: „Nicht Stark.“

[Al-Lisān al-Mizān (2/1266); Mizān Al-I’tidāl (1/545) #2041]

2) Muhammād ibn Ubāid Al-Tanafisī

Muhammād ibn Ubāid Al-Tanafisī (gest. 204) ist in den Augen von Ahmād und Ibn Mā’in Thiqā, die auch bemerkten das er sich gewöhnlich irrte. Adh-Dhāhabī sagte: „Er ist Sadūq.“ Ibn Hājar: „Er ist Thiqā.“

[Mizān Al-I’tidāl (3/639/#7916); Taqrīb #6114]

3) Yūnus ibn Abū Ishāq

Es ist Yūnus ibn Abū Ishāq Amr ibn Abdillāh Al-Hamdānī As-Sabi’ī, Abū Isrā’īl Al-Kufī (gest. 152 H). Er ist Sadūq, mit ein paar Fehlern. Tabaqah: 5. Bukhārī verzeichnet ihn in Al-Qirā’ah, Muslim, Abū Dawūd, Tirmidhī, An-Nasā’ī und Ibn Mājah.

[Taqrīb at-Tahdzīb, s. 1097 no. 7956]

4) Abū Ishāq As-Sabi’ī

Abū Ishāq As-Sabi’ī ist Amr ibn Abdullāh ibn Ubāid Al-Hamdānī, Abū Ishāq As-Sabi’ī Al-Kufī. Er ist im Jahre 29 oder 32 nach der Hijra geboren und starb im Jahre 126/127/128/129 nach der Hijra. Er ist Thiqā (vertrauenswürdig), Ahlū-Ibadah, doch am Ende wurde er vergesslich, aber Thiqā. Tabaqah: 3. Verzeichnet ist er in den 6 Kuttūb-Sittā.

[Taqrīb at-Tahdzīb s. 739 no. 5100; al-Jarh wā’t Ta’dīl (6/242), Tahdhīb (8/63), Tadhkirrāh (1/114), Shadhrāt (1/174) und Siyār A’lām an-Nubalā (5/392).]

Dann müssen wir noch eine weitere wichtige Information über Abū Ishāq erwähnen, und zwar war er ein Mudalis, der Tadlis praktizierte über Schwacher Überlieferer. Ibn Hajār (rahimahullāh) stufte ihn unter die dritte Kategorie der Mudallisīn ein.

[Tabaqāt Al-Mudallisīn (1/42); Ta’rīfu Ahlit-Taqdīs, von Ibn Hājar, s.101 no. 91]

Darüber hinaus war Abū Ishāq As-Sabi’ī (rahimahullāh) 8 oder 11 Jahre alt als Al-Hāssan (ra) an Mu’āwiyah (ra) die Bedienungen gestellt hat im Jahre 40 nach der Hijra. Mit anderen Worten war Abu Ishāq noch ein Kind und die Überlieferung eines Kindes, welches nicht die Pubertät erreicht hat, wird nicht angenommen, da es in der Regel die Wichtigkeit dieser Angelegenheit nicht erkennen kann und somit eventuell leichtsinnig bei der Überlieferung vorgehen oder gar lügen könnte.

Dann erwähntest du davor weitere Quellen:

Bild

Ich sage:

Bezüglich der erste Quelle von Sīyar Al’ām (3/263) hat Adh-Dhāhabī 2 Ketten geliefert:

a) Muhāmmad ibn Sād – Muhammād ibn Ubāid – Mujālid – Shū’bī […]

Einstufung: Schwach

b) Muhāmmad ibn Sād – Muhammād ibn Ubāid – Yunus ibn Abī Ishāq – Abū Ishāq […]

Einstufung: Schwach

Bezüglich der zweiten Quelle von Al-Akbar fī Khabār mīn Ghābar (1/18) von Adh-Dhāhabī:

Einstufung: Keine Kette und somit schwach

Bezüglich der dritten Quelle von Tārikh (13/246) von Ibn Asākīr haben wir eins schon widerlegt (was er als authentisch ansah), und 2 bleiben übrig:

a) Abu Bakr Muhammād ibn Abd Al-Bāqī – Al-Hāssan ibn Alī – Muhammād ibn Abbās – Ahmād ibn Marūf – Al-Hussāin ibn Muhāmmad – Muhammād ibn Sād – Abu Ubāid – Mujālid – Shū’bī […]

Einstufung: Schwach

b) Abu Bakr Muhammād ibn Abd Al-Bāqī – Al-Hāssan ibn Alī – Muhammād ibn Abbās – Ahmād ibn Marūf – Al-Hussāin ibn Muhāmmad – Muhammād ibn Sād – Abu Ubāid – Abī Sāfr […]

Einstufung: Schwach

Bezüglich der vierten Quelle von Tāhdhīb (6/246) hat Al-Mizzī 3 Ketten gebracht:

a) Muhāmmad ibn Sād – Muhammād ibn Ubāid – Yunus ibn Abī Ishāq – Abū Ishāq

Einstufung: Schwach

b) Muhāmmad ibn Sād – Muhammād ibn Ubāid – Mujālid – Shū’bī […]

Einstufung: Schwach

c) Muhāmmad ibn Sād – Muhammād ibn Ubāid – Abī Sāfr

Einstufung: Schwach

Bezüglich der fünften Quelle in Al-Bidāyah von Ibn Kāthīr:

Er hat sich genau wie Ibn Āthīr im Werk von At-Tabarī gestützt mit der gleichen Quelle (Sehe Punkt 4).

Einstufung: Schwach

Nun offenbare ich dir den Grund:

A) über Abū Ishāq haben wir bereits gesprochen, dass er noch ein kleines Kind war und folglich seine Aussage nicht angenommen wird.

B) Mujālid ibn Sa’īd Al-Hamdānī:

Es ist Mujālid ibn Sa’īd ibn Umāyr ibn Bistām Al-Hamdānī (gest. 144 H). Die Majorität der Muhaddithīn stufte ihn als schwach ein.

Imām Ahmād: „Mujālid ist nichts.“ An einer anderen Stelle: „Die ganzen Überlieferung von Mujālid sollte man entfernen.“ Yahya ibn Qattan sagt: „Schwach und Ibn Mahdi überliefert nichts von ihm.“ Al-Bukhārī: „Ich schreibe keine Hadithe auf von Mujālid und Mūsā ibn Ubāidah.“ Al-Ijlī: „Kufī, Jāziul-Hādith, Hasanūl Hādith.“ Abu Zur’āh erwähnt ihn Ad-Du’afā. Tirmidhī: „Fehlerhaft.“ An-Nā’saī: „Kufī, Da’īf.“ Ad-Daraqutnī: „Nicht Stark (bi qāwi laisa).“ An anderer Stelle: „Nicht Thiqā.“ Ibn Sād, Adh-Dhāhabī und Ibn Hājar schwächten ihn.

[Al-Jamī ‚wā’t fil Jarh Ta’dīl, (2/431-432) Nr. 3738; Mizān Al-I’tidāl #7070; Tahdhīb At-Tahdhīb (10/41)]

Yahya ibn Mā’in: „Da’īf, Wāhiyul-Hadith (vergeudet in Hādith).“ Abu Hātim: „Mujālid ist nicht stark in Hādith.“ Ad-Darimī: „Salih.“ Ibn Hibbān und Uqāily stuften ihn als schwach ein. Jurqānī: „Mujālid ist Da’īf, Munkarūl-Hādith.“

[Al-Jarh wā‘ t Ta’dīl, 8/Biografie Nr. 1653; [Ahwalūr Rijāl, s. 89 Nr. 126; Al-Bātil (1/354)]

C) Wer ist Abī Sāfr ?

6 Punkt:

BildIch sage:

Die Überlieferung ist schwach Drück hier .

Bild

Ich sage:

Wir haben bereits über solche Überlieferungen besprochen wie es zu verstehen ist. Drück hier

7 Punkt:

BildIch sage:

1) Dann liefere und Liste uns alle Gelehrten chronologisch auf, die ausdrücklich sagten, dass er (ra) ein Nasibī sei. Merk dir Gelehrten die wir kennen und keine Undercover Schiiten.

2) Das Gedicht ist nicht von Ibn Kathīr (rahimahullāh) sondern von einem Dichter, weder hat er daran Imān (den Glauben) gehabt, noch hat et jemals Mu’āwiyah als Nasibī gesehen.

Vielmehr sagte Al-Hāfidh ibn Kathīr über Mu’āwiyah:

وقال ابن كثير في ترجمة معاوية رضي الله عنه : وأجمعت الرعايا على بيعته في سنة إحدى وأربعين .. فلم يزل مستقلاً بالأمر في هذه المدة إلى هذه السنة التي كانت فيها وفاته ، والجهاد في بلاد العدو قائم وكلمة الله عالية ، والغنائم ترد إليه من أطراف الأرض ، والمسلمون معه في راحة وعدل وصفح وعفو

„Alle Muslime haben einstimmig beschlossen ihn die Treue zu schwören im Jahre 41 nach der Hijra. Und er blieb verantwortlich bis zu dem Zeitpunkt seines Todes. Während dieser Zeit war Jihād im vollen Gange in den Ländern der Feinde und das Wort Allāhs blieb das Höchste und Kriegsbeute von allen Enden der Erde gelang zu ihm, Die Muslime fühlten sich wohl, sie genossen Gerechtigkeit, Toleranz und Wohlstand. Er war nachsichtig, würdevoll, ein Führer, berühmt unter den Menschen, edel, gerecht und ein Mann des Rittertums. Er war ein Mann des guten Verhaltens, vergebend, tolerant und überblickte die Fehler anderer, Möge Allāh sich seiner erbarmen.“

[Al-Bidayah, 8/119]

8 Punkt:

BildIch sage:

1) Das du die Aussage von Imām An-Nāwawī (rahimahullāh) ablehnst ist verständlich, du bist Rāfidī. Merkst du nicht wie du dich grad ins lächerliche ziehst? Ich sage dir warum. Bei Allāh, die Mehrheit der Muslime würde eher die Erklärung von An-Nāwawī annehmen als von diesem Shāykh. Imām An-Nāwawī hat am besten Muslim erklärt als ihm. Imām An-Nāwawī ist Vorzüglicher als ihm. Imām An-Nāwawī hat eine treffliche Aussage getroffen als ihm.

2) Hab ich dir nicht ausdrücklich gesagt du sollst keine Undercover Schiiten zitieren du Kanjī ? Der Autor von Al-Tadhkirah Khawwās heißt Sibt ibn Jāwzī und dieser war ein mieser Rāfidī. Ein Undercover Schiit. Imām Adh-Dhāhabī berichtet: „Sheikh Muhiydīn sagte: „Als die Nachricht über den Tod von Sibt Ibn Al-Jawzī meinen Großvater erreicht hat, hat er gesagt: „Möge Allāh kein Erbarmen mit ihm haben. Er war ein Rāfidī.“

[As-Sīyar (23/296) ; Mīzan Al-Ī ’itīdāl (4/471)]

Das Werk „Al-Tadhkirah Khawwās“ ist ein Beweis für sein Rāfidī Verhalten, weil er über einige Gefährten schlecht spricht, verleumdet und in Bezug auf die Ahlu Bāyt ins Extreme geht. Auf der Seite 321 in Al-Tadhkirah Khawwās macht Sibt ibn Jawzi tabarra auf Umar und beleidigt seine Mutter. In dem gleichen Buch lügt er über die Mutter der Gläubigen Aīscha ās Siddīqa, in dem sie zu Umm Mū’mīnīn Umm Habibah gesagt haben soll: „Möge Allāh diese Tochter der Unzucht Frau töten.“ Solch ein Schmutz und Unverschämtheit findet man nur bei den Rāfidāh. Niemals bei den Ahlu-Sunnah. Aīscha soll wirklich die Mutter von Mu’āwiyah als eine Unzucht Treiberin beschimpft haben? Und die Mutter der Gläubigen Umm Habibah so unverschämt beleidigen? Die reinen Ehefrauen des Propheten sind erhaben über eine solche Anstandslosigkeit, die die notorischen Lügner ihnen andichten. Im gleichen Buch auf der Seite 177 überliefert er, dass Al-Hāssan zu Mu’āwiyah gesagt hat: „Bist du dir bewusst von welchem Bett du erzeugt wurdest?“ Dies bedeutet, dass er von vier oder mehreren Vätern erzeugt wurde und Abu Sufyān nicht sein leiblicher Vater ist. Was kann man zu so einem unerzogenen Rāfidī mit perverser Fiktion noch sagen? Wir suchen Zuflucht bei Allāh vor solch einer gewaltige Lüge und einer Verzerrung gegenüber Al-Hāssans liebevollem Verhalten. Somit gibt es keinen Zweifel daran, dass Sibt ibn Jawzi ein durchtriebener Rāfidī und Lügner war.

Punkt 9:

BildIch sage:

1) Und wieder einmal eine Verdrehung unsere Texte. Die Rawāfidh wissen zu gut, dass Shāykhul’Islām Ibn Taymīyah (rahimahullāh) das Schrecken ihrer belogene Religion ist. Es nützt nichts wenn sie ihn zitieren, da den meißten Rawāfidh mittlerweile bekannt ist, dass wenn sie versuchen wollen ihn als Stütze zu nehmen gegen uns, es nach hinten losgehen kann.

Schauen wir uns den ganzen Kontext an: Sehe Hier

Zusammenfassung:

Ibn Taymīyah behauptet nicht, dass Mu’āwiyah (ra) Sād (ra) befohlen hat Alī (ra) zu beleidigen. Sondern er bezog sich auf einem Hādith von Imām Muslim (rahimahullāh) in seinem Sahih. Und diese Überlieferung haben wir oft erklärt, dass das kein Befehl war, sondern Mu’āwiyah wollte nur den Grund wissen, was Sād ibn Abī Waqqas (ra) daran hindert Alī zu beschimpfen. Daraufhin sprach er die Vorzüglichkeit von Alī (ra) aus. Mu’āwiyah wurde nicht Wütend als er dies Hörte sondern schwieg. Und wenn er schweigt und nichts sagt, bedeutet es, er war zufrieden mit der Aussage. Das schlimmste sogar ist noch, dass er Sād nach seiner Aussage als Amīr einstellte. Jemand der Unparteiisch ist gegenüber Alī, würde er einen der Parteiisch ist gegenüber Alī als Amīr einstellen?

2) Al-Hafīth Ibn Kathīr schreibt in Bidayah (7/341):

وقال أبو زرعة الدمشقي : ثنا أحمد بن خالد الذهبي أبو سعيد ، ثنا محمد بن إسحاق ، عن عبد الله بن أبي نجيح ، عن أبيه قال : لما حج معاوية أخذ بيد سعد بن أبي وقاص فقال : يا أبا إسحاق ، إنا قوم قد أجفانا هذا الغزو عن الحج حتى كدنا أن ننسى بعض سننه ، فطف نطف بطوافك . قال : فلما فرغ أدخله دار الندوة ، فأجلسه معه على سريره ، ثم ذكر علي بن أبي طالب فوقع فيه ، فقال : أدخلتني دارك ، وأجلستني على سريرك ، ثم وقعت في علي تشتمه‬ ؟ ! والله لأن يكون في إحدى خلاله الثلاث أحب إلي من أن يكون لي ما طلعت عليه الشمس

„Als Mu’āwiyah zum Hajj ging, hielt er die Hand von Sād ibn Abī Wāqqas und sprach zu ihm: ,,Oh Abu Ishāq! Wir sind die Leute, die den Hajj aufgaben aufgrund der Kriege bis wir einige Regeln darüber vergessen haben. So haben wir die Umrundung gemacht, um deine Umrundung zu imitieren.“ Als sie die Hajj vollführten trat Mu’āwiyah im Konferenzraum bei Sād ein und setzte sich mit ihm auf sein Sofa. Dann erwähnte er (Mu’āwiyah) Alī ibn Abī Talīb und beschimpfte ihn. Er (Sād) sagte: ,,Du bringst mich in dein Haus, setzt mich auf dein Sofa und dann beginnst du damit Alī zu beschimpfen?“

In der Kette ist Muhammād ibn Ishaq ibn Yassar Al-Madanī, der zwar Saduq ist, jedoch in Hadith schwach ist und Tadlis übte. Ibn Hajār sagte in seinem Taqrīb: „Saduq, bekannt in tadlis von schwachen und unbekannten Erzähler…“ Imām Mālik: „Er ist ein Dajjāl unter den Dajājalah.“ Abul-Hassan Al-Maimūni sagte: Ich hörte Yahya ibn Mā’in sagen: „Muhammād ibn Ishaq ist schwach, nicht stark.“ Hanbal ibn Ishaq sagte: Ich hörte Abu Abdullāh (Ahmad ibn Hanbal) sagen: Er (Ibn Ishaq) ist nicht Hujjah.“ Imām An-Nasā’ī: Er ist nicht stark.“ Abu Hatim Ar-Rāzī: „Für mich ist er nicht stark in Hadith, Daif ul Hadith[…]“ Suyutī: Er ist Kathīr ut-Tadlīs” Abu Jafār al-Ukaylī erwähnte ihn Ad-Dū’afā [1587].

[Ad-Du’afa wal Matrokīn von Nasa’ī: 513; Al-Jarh wat Ta’dīl: 3/194; Mīzān al-I’tidaal; Tarīkh Baghdād: 2/22; Muqaddimah Sharh Muslim lil Nāwāwi: 2/72; Tabaqāt al-Mudallisīn s.73; Asmā al-Mudallisīn 1/81]

Demzufolge bietet die Überlieferung kein Argument. Es gibt keinen authentischen Hādtih wo Mu’āwiyah ausdrücklich Alī beschimpft oder verflucht hat. Du und deine Mitglieder können also lange suchen, ihr findet nichts authentisches.

Abschluss:

Bild

Exakt. Nicht das du wirklich noch den Rahmen deiner belogenen Religion mit zersprengst.

Frieden und Segen seien auf dem Propheten Muhammad, seiner Familie und seinen Gefährten!

– Abu Rīyadus –

Über antimajoze

Nach dem Verständnis der Salaf
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s