Ibn Taymīyah (ra) bezeugt den Angriff auf Fatima (ra) ?

Im Vorfeld möchte ich den Geschwister mitteilen, aufzupassen vor den Intrigen der Rawāfidh. Die höchste Popularität erreichten sie – und dabei kann niemand mehr ihnen das Wasser reichen – dass sie willkürlich Aussagen aus den Kontext reißen um nur ihre belogenen Geschichten aufrecht zu halten. Dann möchte ich kurz über das Werk Minhāj As-Sunnāh An-Nabawīyyah fī Naqd Kālam al-Schīa wa‘ al-Qādriyah von dem Shāykhul’Islām Ibn Taymīyah (rahimahullāh) sprechen. Auf dieses exzellente Werk beziehen sich bis heute die meisten Widerlegungen des rāfiditischen Glaubens. Ibn Taymīyah hat klartext geredet, hat ihnen das Feuer heiss gemacht und bis Heute hat kein Priester der Rāfidah geschafft, dieses Werk zu widerlegen. Al-Hillī, einen schiitischen Großgelehrte, der von diesem Werk am meißten angeriffen wurde, konnte selber Ibn Taymīyah (rahimahullāh) nicht entwaffnen. So Hart hat Ibn Taymīyah (rahimahullāh) gesprochen, dass sein Schüler Al-Safadī (rahimahullāh) sagte: „Und ich hörte ihn (Ibn Taymīyah) Ibn al-Munajjas (Sohn des Verunreinigten) sagen, womit er Ibn al-Mutahar al-Hillī (Sohn des Reinen) meinte.“

[Al-Ouāfī bil-Ouafiyāt (7/14)]

Deswegen ist das Werk ein Dorn im Auge für die Rawāfīdh. Wenn sie es schon nicht widerlegen können, dann reissen sie Seine Aussage aus dem Kontext heraus um es böse darzustellen oder als hätte Ibn Taymīyah (rahimahullāh) ihnen in manschen Stellen zugestimmt. Eins ihrer Agrumente ist wie folgt:

Ibn Taymīyah sagte:

 وغاية ما يقال إنه كبس البيت لينظر هل فيه شيء من مال الله الذي يقسمه وأن يعطيه لمستحق

Er (Abu Bakr) brach in das Haus ein um zu sehen ob da etwas von Allahs Geld ist um es zu verteilen oder es jenen zu geben die es verdienen.”

[Minhaj al-Sunnah, (8/291)]

Ich sage:

Solche Geschichten mit dem Verbrennen des Hauses Fatimās (ra) oder das sie ihr Embryo verloren hat, dass Umar ibn al-Khattab (ra) ihr Rippen gebrochen hat sind alle erlogen. All die Überlieferung die das behaupten, sind gebrochen (Mursāl). Sie sind nicht mal Mutawatir (Massenhaft überliefert) oder haben viele Lücken in den Überlieferungen. Nicht mal Al-Khulāynī (Allahs Fluch auf ihm) überliefert dies in seinem Kāfi (Eins der wichtigsten Bücher der Rawāfidh).

Jetzt könnte ein Unwissender Sunnite sich erschrecken und fragen, warum der Shāykhul’Islām so etwas überliefert ? Wir antworten so, selbstverständlich hat Ibn Taymīyah (rahimahullāh) die Geschichte überliefert, um es zu widerlegen. In meißten Fällen (und prägt euch das gut ein) wenn Ibn Taymīyah (rahimahullāh) etwas überliefert, dann nur um es zu widerlegen. Entweder die Rawafīdh wissen nicht den Minhāj Ibn Taymīyah oder sie wissen es aber haben es aus dem Kontext gerissen. Denn wenn man den ganzen Text liest, sieht man das Ibn Taymīyah die Angriffe verneint hat. Ich bringe mal die Stelle die von den Rawāfidh so geschnitten wurde, dass es so aussieht als ob er die Anriffe bestätigen würde.

Shāykhul’Islām Ibn Taymīyah (rahimahullāh) sagte:

نحن نعلم يقينا أن أبا بكر لم يُقدِم على علي والزبير بشيء من الأذى ، بل ولا على سعد بن عبادة المتخلف عن بيعته أولاً ، وآخراً ، وغاية ما يقال : إنه كبس البيت لينظر هل فيه شيء من مال الله الذي يقسمه ، وأن يعطيه لمستحقه ، ثم رأى أنه لو تركه لهم لجاز ، فإنه يجوز أن يعطيهم من مال الفيء ، وأما إقدامه عليهم أنفسهم بأذى : فهذا ما وقع فيه قط باتفاق أهل العلم ، والدِّين ، وإنما يَنقل مثل هذا جهال الكذابين ، ويصدقه حمقى العالَمين ، الذين يقولون إن الصحابة هدموا بيت فاطمة ، وضربوا بطنها حتى أسقطت ، وهذا كله دعوى مختلقة ، وإفك مفترى ، باتفاق أهل الإسلام ، ولا يروج إلا على مَن هو مِن جنس الأنعام .“ منهاج السنة النبوية “ (8/208)

„Wir wissen ganz genau, dass Abū Bakr (ra) weder Alī (ra) noch Až-Zubaīr (ra) verletzt hat. Er hat sogar Sā’d Ibn Ubadā (ra) nicht verletzt, der schon zuerst den Treueeid verzögert hat, und das maximum was gesagt werden kann, ist dass Abu Bakr die Wohnung durchsucht hat, damit er sieht, ob es etwas an Geld gibt, dass Allāh gehört, damit er es an die berechtigten gibt. Danach sah er, dass wenn er es ihnen überlässt, dann wäre das erlaubt. Denn er darf ihnen von dem Geld von Fai‘ (Kriegsbeute) geben. Und dass er sie persönlich verletzt hat, das ist nie geschehen mit der Einigung der Gelehrten des Wissens und der Religion, und sowas wird von den Lügnern überliefert, und daran glauben nur die dummen Menschen, die sagen, dass die Sahāba das Haus Fatima (ra) gestürtzt haben, und sie geschlagen haben, bis sie ihr Embryo verloren hat, und das sind alles belogene Geschichten mit der EInigkeit der Leute des Islāms, und daran glauben nur diejenigen, die zu den Tieren zählen.“

[Minhāj aš-Sunnah 8/208]

So gehen diese Rawāfidh mit den Texten um und entnehmen nur den Text in dem rot markierten (was sie auch falsch übersetzt haben) und behaupten, Ibn Taymīyah bezeugt Abū Bakrs Angriff auf die Tochter des Propheten (sallahu aleyhi wa sallam).

Eine ernstzunehmende Frage an alle muslimischen Männer die Ehre haben:

Was würdet Ihr tuhen wenn man vor euren Augen eure Frau schlagen würde? Würdet Ihr zu gucken und nichts tuhen? Würdet ihr für die Männer die eure Frau geschlagen haben arbeiten? Sie sogar Beraten und Helfen? Die Antwort ist Ganz klar Nein! Aber laut den Schīa, hat der Edle Gefährte und Schwiegersohn des Propheten (sallahu alayhī wa sallām) Alī ibn Abī Tālib (ra) dies getan. Er sah zu wie man seine Frau schlug und tat absolut nichts, im Gegenteil er gab an die „Peiniger“ seiner Frau sogar den Treueeid. Kann man das glauben ? Nein! Würde man den Mut der ganzen Menschheit auf eine Waage tuhen und auf der anderen Seite den Mut von Alī ibn Abī Tālib (ra), wäre seine Waagschale schwerer als die der gesamten Menscheit! Ist es nicht vielleicht so das er den Treueeid an die drei Edlen Kalifen gab weil er sie liebte und ihre Vorzüge kannte? Die Antwort ist Ja, er liebte die Edlen Sahaba des Propheten (sallallaahu alayhi wa salam) und kannte ihre Vozüge und unterstützte sie überall wo es nur ging ! Alles andere was die Schīa auftischen sind nur Lügen und Schmähungen über Alī (ra). Kein Mann der Welt würde zulassen das man seine Frau schlägt und erst recht nicht ein Alī ibn Abī Tālib der Held von vielen Schlachten welches die Schädel der Kuffar zertrümmerte. Bei Allāh, die wahren und heutigen Nawāsib sind die Imāmīyyah, die Alī als den größten Ehrenlosen und Eifersuchtslosen darstellen. Alī (ra) nimmt 90.000 Männer und kämpft für den Treueeid in Šiffīn aber nicht für seine Frau ? Al-Hussāin (ra) räscht sich für Muslim ibn Aqīl (ra) aber nicht für seine Mutter ? Bei Allāh, wenn sie so über „ihr“ Alī denken, dann sind alle muslimische Väter würdiger Khalif zu sein als er, weil sie ihre Ehrefrauen verteidigen anstatt hinter einem Kissen zu verstecken.

Wahrlich die Worte Ibn Taymīyah – der Verteidiger der Ahl Al-Bāyt – erleuchten jedem der ein gesunden Verstand hat als er sagte:

فمن مدح فاطمة بما فيه شبه من هؤلاء ألا يكون قادحا فيها فقاتل الله الرافضة وانتصف لأهل البيت منهم فإنهم ألصقوا بهم من العيوب والشين مالا يخفى على ذي عين

„Derjenige der Fatimā (ra) mit diese (Überlieferung) ehrt, wird er sie nicht (in Wirklichkeit) verleumden? Möge Allāh die Rāfidāh bekämpfen, anhand dessen was sie den Ahl Al-Bāyt angetan haben, weil sie ihnen schändliche Dinge zugeschrieben haben und das für den intelligenten Betrachter klar ist.“

[Minhāj 4/246]

– Abu Rīyadus & Abu Kālash –

Über antimajoze

Nach dem Verständnis der Salaf
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s