Der Titan: Imam Abu Hanifah

ImageImām Abu Hanifa (rahimahullah) Al Imām al Āzam (der Große Imām), wie er genannt wird, ist einer der größten Gelehrten der Ahlu Sunnāh,  und der einzige der vier Imame, der ein Tabi’ī (einer der die Gefährten des Propheten, Sallallahu alaihi wa salam, traf) ist.

Sein Name:

Abu Hanifah an-Nu’mān ibn Thābit, genannt Al-Imām al-Āzam. Der Name seines Vaters war Thābit, der seines Großvaters Nu’mān. Er stammte aus einer angesehenen persische Familie. Sein Großvater hatte den Islam angenommen. Er wurde in Kufa im Jahre 80 nach der Hijra geboren.

Imām Abu Hanifa und die Sahābah:

Imam Adh-Dhāhabī schreibt: „Als Anas ibn Mālik (d:93 n.h) nach Kufa kam, traf ihn Imām Abu Hanifah und saß viele male in seiner gesellschaft.“

[Tazkirātul Huffāz, 1/147/ Tahzīb ut Tahzīb, 10/449]

Hafīdh Ibn Kathīr schreibt: „Imām Abu Hanifah sah Anas ibn Mālik (Allahs Wohlgefallen auf ihm). Einige Gelehrten sagen, dass Imām Abu Hanifah von 7 Gefährten des Propheten (sallallahu alahi wa salam) Hadithe erlangte.

[Al Bidayah wā’n Nihayah, 10/107]

Khatib al-Baghdadi bestätigt in seinem Tarikh al-Baghdad: Abu Hanifa sah Anas ibn Malik.

[Tadhkirat al-Rashid 281]

Hamza al-Sahami gibt an: Ich hörte Daraqutni sagen, „Abu Hanifa sah keinen Gefährten von Rasulullah Sall Allahu Alayhi Wa Salam außer Anas ibn Malik.“

[Tabyid al-sahifa 502]

Imam Suyutī schreibt in seinem Buch „Tabyīdul Sahīfa“ die Erzählungen von diesen 7 Gefährten sind: Anas bin Mālik, Abdullāh ibn Abī Awfa, Abdullāh
bin Harīth, Abdullāh ibn Unāys, Wāthila bin Asq’a, Aīsha bint Ājrad, Muaqal bin Yasar.

[Dārs Sunan Tirmidhī, 1/92]

Ein Beispiel für einen Hadith von Anas ibn Mālik:

Imam Abu Hanifah berichtet von Anas ibn Mālik vom Propheten (sallallahu alaihi wa salam). Er sagte: „Nach Wissen zu streben ist eine Pflicht für jeden Muslim.“

[Tabyīdul Sahīfa bi Mānaqib Imām Abu Hanifah]

Imam Abu Hanifah im Licht des Heiligen Quran und Sahih Hadith:

Allah (subhana wa ta’ala) sagt: Und andere von ihnen (Muslime) die sich ihnen noch nicht angeschlossen haben. Und
Er ist der Allmächtige und Allweise. (62:3)

Allah (subhana wa ta’ala) etabilierte die Religion des Islams durch die Araber in erster Instanz, dann nutze Allah (subhana wa ta’ala) viele beispielhafte Persönlichkeiten von den Nicht-Arabern  um den Islam zu propagieren.

Es wird in einem Hadith vom Propheten (sallallahu alaihi wa salam) berichtet: „Der Prophet wurde über den Vers im Heiligen Quran gefragt:“ Und andere von ihnen (Muslime) die sich ihnen noch nicht angeschlossen haben… Der Prophet legte seine gesegneten Hände auf die Schulter von Salmān al-Fārisi (radiallahu anhu) und sagte: „Wenn das Wissen und die Religion weit entfernt sind so wie At-Thurāiya (der am weitesten Stern am Himmel), dann wird ein Mann von ihnen (Fāris) es wieder von dort zurück holen.“

[Sahih Bukhāri, 2/727/ Sahih Muslim, 2/312]

Imām Suyutī und andere schluss folgerten, dass der oben gennante Hadith sich auf Imam Abu Hanifah Nūman ibn Thābit bezieht.

[Tafsir Uthmani, s.733 gedruckt in Madinah Munawarrah]

Abu Hurayrah (radi allahu anhu) berichtet vom Propheten (sallallahu alaihi wa salam): Wenn der Glaube sich auf At-Thurāiya (der am weitesten Stern am Himmel), befinden würde, dann würde ein Mann von Persicher Abstammung es erreichen.“

[Sahih Muslim, 2/312/ Sahih Bukhāri 2/727]

Shah Wāliullah Muhāddtih Dĕhlawi (rahimaullah) schreibt: „Der Mann mit der persichen Abstammung der in dem Hadith erwähnt wird, kann kein anderer als Imam Abu Hanifah sein.“

[Izalatul Khāfa, 1/271]

Abu Ma’āni Al Fazl bin Khālid sagte: „Ich sah den Propheten in einem Traum, Ich fragte den Propheten: „Was sagst du über das Wissen von Imam Abu Hanifah?`“ Der Prophet (sallahu aleyhi wa sallam) antwortete. Er hat ein solches Wissen, dass für die Menschen bedürftig ist.“

[Al Khāirat ul Hasān, s. 65]

Azhar Ibn Kāisan erzählt: Ich sah den Propheten (sallahu aleyhi wa sallam) in einem Traum. Hinter dem Propheten waren Abu Bakr as-Siddīq und Umar. Ich fragte sie (Shaykain), ob ich den Propheten eine Frage stellen kann? Sie erwiderten: „Ja, aber erhebe deine Stimme (gegenüber) ihm nicht. Ich ging zu Propheten und fragte ihm nach dem Wissen von Imam Abu Hanifah. Er sagte: Sein Wissen ist wie das Wissen von Khidr (as).

[Al-Khāirat ul-Hassān Seite 64]

Abu Hanifas Familie und Ali ibn Abi Talib (ra):

Imam Adh-Dhahabi schreibt: „Ismail ibn Hammad ibn Abu Hanifa informiert uns, ‘Nu‘man ibn Thabit ibn al-Marzaban war aus den Reihen der freien Menschen von Persien. Ich schwöre bei Allah, wir wurden nie versklavt. Mein Großvater wurde in der achtzigsten Jahr geboren. Thabit (Vater von Abu Hanifa) ging zu Ali (radi allahu anhu), als er klein war und er betete für ihn um Segen und seine Kinder (Zukunft). Wir hoffen das Allah, Ali’s (radi allahu anhu) Gebet für uns akzeptiert….“

[Siyar Alam al-Nubala, 6/395; Imam Mizzi, Tahzeeb ul Kamal, 29/423; Imam Hajar al-Asqalani in Tahdhib ut Tahdhib, 10/401; Imam Nawawi, Tahdhib al-Asma‘, Bericht no: 771, s. 376]

Der Status von Imam Abu Hanifah in den Hadithwissenschaften:

Die Geburt von Imam Abu Hanifah fand in 80 Hijri in der Stadt Kufa im Irak statt. Zu der Zeit lebten eine Reihe von großartigen Gefährten des Propheten (sallallahu alaihi wa salam) in Kufa. Imam Abu Hanifah erlangte Wissen von vielen früheren Gelehrten der Tabī’in.

Im Vorwort von Al Bayanūl Azhār, werden große Gelehrte erwähnt, unter ihnen sind: Imam ibn Abdul Barr, Imam Khatīb Baghdādī, Imam Adh-Dhāhabī, Hafīdh Al Hadith ibn Hājar Al-Asqălānī und andere… Sie erwähnten, dass Imam Abu Hanifah ein Tabī’i ist, er hat die Gefährten des Propheten (sallallahu alaihi wa salam) gesehen. Es gibt keine Zweifel in dieser Hinsicht, im Hinblick ein Sahabī oder Tabī’i zu sein, als das sehen des Propheten (salllahu alaihi wa salam) oder der Sahāba (radi allahu anhuma) ausreichend ist. Wahrlich, Imam Abu Hanifah Nūman bin Thābit ist eine große Tabī’i und im Heiligen Quran und der Sunna gibt es viele Verse und Erzählungen Bezug auf die Größe dieser Menschen.

[Tazkira Muhādithīn, 1/5]

Muhammād bin Ishaq bin Nādim erwähnt: „Imam Abu Hanifah ist aus den Reihen der Tabīin, da er viele Gefährten des Propheten (sallallahu alaihi wa salam) traf. In seiner Zeit war er bekannt sehr vorsichtig zu sein in seiner Praxis des Islam und er war auch ein großer Gottesdiener (Muttāqi & Zāhid).

[Ibn Nadim, 1/298]

Shaykhūl Islam Ibn Abdul Barr Al Mālikī schreibt: „Der bekannte, authentische Erzähler von Hadith, Hammad ibn Zayd hat viele Ahadith von Imam Abu Hanifah erzählt.

[Al Intiqaa, s.130]

Ibn Abdul Barr Al Māliki sagt in Bezug auf Imam Wāqi ‚bin Al Jarrah: „Wāqi Ibn Al Jarrah kannte viele Hadtihe von Imam Abu Hanifah. Er hat viele Ahadtih von Imam Abu Hanifah gehört.

[Jāmi’Al Bayanūl Īlm, 2/149]

Imam Abu Yusuf sagte: „Ich habe nie einen gefunden, der mehr Einblick in Interpretation von Hadithen hat als Abu Hanifah.“

[Jāmi’Al Bayanūl Īlm, 1/29]

Muhāddith ibn Adī schreibt: „Von den Gelehrten des Fiqh, nach Imam Abu Hanifah, gab es niemanden der mehr Hadtihe hatte als Assad ibn Amr.‘

[Lisānul Mizān, 1/384]

Es ist bekannt, dass Imam Assad ibn Amr viele Ahadith sammelte. Von der Aussage von Ibn Adī (rahimaullah) kann man sehen, dass Imam Abu Hanifah (rahimaullah) noch mehr Hadtihe als ibn Amr sammelte.

Imam Makki ibn Ibrahīm erzählt, dass er in der Gesellschaft von Imam Abu Hanifah war und er hörte und lernte Hadith und Fiqh von ihm. Er erwähnt auch, dass er viele Hadithe von Imam Abu Hanifah erfasste.

[Tāzkira, 1/332]

Hafīdh Abu Naīm Asfahāni erzählt mit einer authentischen Kette in Masnade Abu Hanifah von Yahya ibn Nasr: „Yahya ibn Nasr sagte: Ich ging in das Haus von Imam Abu Hanifah, es war mit Bücher gefüllt. Ich fragte nach dem Inhalt dieser Bücher und Imam Abu Hanifah antwortete, dass dies Hadith Bücher waren. Die Ahadiths die ich berichte, erlangte ich von ihnen….“

[Al Intīqa , S.319]

Imam Musar ibn Qadam (rahimaullah), der ein sehr großer Hadith Auswendiglerner war, erzählt: „Ich war ein Sucher des Wissen in der gleichen Generation wie Imam Abu Hanifah. Wir erreichten das Wissen über Hadtih und Imam Abu Hanifah war  in dieser Hinsicht der Erste. Wir haben uns dann mit Gottesdienst und Frömmigkeit (Askese) beschäftigt und Imam Abu Hanifah war in dieser Hinsicht der Erste. Als wir angefangen haben Fīqh zu studieren, könnten wir sehen in welchem Umfang Imam Abu Hanifah uns ubertroffen hatte….“

[Mankibī Dhāhabi, s.27]

Der bekannte Imam von Hadith und Geschichte, Hafīdh Abu Sa’d Sumāni (rahimaullah) schreibt: „Als Imam Abu Hanifah sich mit Hadith beschäftigte, unternahm er dies in einer solchen Art und Weise, in einer Tiefer und aufopferungsbereitschaft, dass das Wissen  das er erlangte, das andere nicht könnten.

[Kitabul Ansāb, s.196]

Imam Bakr ibn Muhammad Zeranjāri erklärt: „Der Umfang des Wissen und der Sammlung, die Abu Hanifah in Hadith hielt, kann verstanden werden von seiner ersten Arbeit über Hadith die er zusammenstellte, Kitabul Athār. In dieser Sammlung, wählte Imam Abu Hanifah rund 1.000 Ahadith von 40.000 aus.“

[Manaqibūl Imāmul Āzam, 1/95]

Makki ibn Ibrahīm, der ein Hadith Lehrer von Imam Bukhari war sagte:“ Imam Abu Hanifah war einer der Gottesfüchtigsten, der gewöhnt war zu verehren, ein großer Gelehrter des Islam, einer dessen Wunsch das Jenseits war, wahrhaftig in der Rede und der größte Hafīdh von Hadith in seiner Zeit.“

[Manaqibūl Imamul Āzam]

Die Lehrer von Imam Abu Hanifah (rahimaullah):

Einige zählten viertausend Lehrer in den Reihen der Tabīin.

[Al-Khāirat al-Hasān, s.23].

Einige seiner Lehrer:

Imam Hammād
Imam Ămir Sha’bi
Āmir Ibn Shurahbīl
Shā’bi Kufi
Alqama Ibn Mārthad
Ziyād Ibn Ilaqa
Adī Ibn Thābit,
Qatada Basri,
Muhammād Ibn Munkadir Madni,
Simăk Ibn Harb,
Qaīs Ibn Muslim Kufi,
Mansūr Ibn Umar

Die Studenten von Imam Abu Hanifah (rahimaullah):

Imam Abu Hanifah (rahimaullah) hinterlies 980 Studenten einige davon waren:

Qādi Abu Yusuf
Muhammad Ibn Hasan
Zufar Ibn Huzayl
Hammād Ibn Abu Hanifah
Abu Ismat Mughīrah Ibn Miqsam
Yunus Ibn Ishaq
Abu Bakr Ibn Ayyāsh
Abdullah Ibn Mubarak
Alī Ibn Āsim
Jafār Ibn Awn
Ubaīdullah Ibn Musa
Muhammād ibn al-Hasan ibn Farqad asch-Schaibānī

Imam Abu Hanifas Werke

Kitab-ul-Athar’
‘Ālim-wal-muta ‘allim’,
‘Fīqh al-Akbar’,
‘Jāmi’ul Masanīd’,
‘Kitābul Rad alal Qadiriyah’

Gelehrten Aussagen über Imam Abu Hanifah (rahimaullah)

Shaykhūl’Islām Ibn Taymīyah (rahimaullah) schreibt: „Es gibt viele Fragen im Fīqh, in dem viele Menschen einen unterschied mit Imam Abu Hanifah (rahimaullah) haben. Allerdings kann niemand die Große Imam Abu Hanifas in Fīqh und Wissen anzweifeln. Die Menschen haben ohne Grund versucht, Fehler bei Abu Hanifah zu finden, auch implizierten sie Lügen und fabrizierten Informationen gegen seine Persönlichkeit. Zum Beispiel: das Wildschwein sei Halal und dergleichen.

[Mīnhaj aš-Sunnāh,1/259]

Shāykhul’Islām Ibn Taymīyah sagte: Unter den Gelehrten gibt es jene, die Hadithwissenschaftler sind, und einige, die Gelehrten des Fīqh waren. Die Wissenschaftler, die kenntnisreich waren in Ahadith/Fīqh waren Al-Imam Shafīi, Imam Ahmad, Imam Ishaq, Imam Abu Yusuf, Imam Abu Hanifah.“

[Kitab Al Istīgatha Seite 13]

Es wird überliefert, dass Imam Zufar folgendes sagte: „Hört nicht hin, was die Gegner (also jene, die Abu Hanifah kritisieren) Abu Hanifas sagen! Denn, wenn Abu Hanifah und seine Freunde in einer Angelegenheit eine bestimmte Meinung vertreten, bauen sie diese auf alle Fälle auf Qur’an, Sunnāh und Sahih Ansichten. Und danach machten sie darauf Qiyas!“

[Makkī, Manāqib, s. 75; Kardarī, Manāqib, s. 164]

Abu Muhammād ibn Wāhb Muzāhim sagte: Ich hörte Ibn al-Mubarak sagen: „Der meißte unter den Kenntnisreichesten Menschen in Fīqh war Abu Hanifa. Ich hab nie jemals einen gesehen wie ihn in Fīqh.“ Er sagte auch: Wenn Allah mich nicht mit Abu Hanifa und Sufyān [ath-Thāwrī] gerettet hätte, wäre ich wie der Rest der Menschen gewesen.“

[Adh-Dhāhabī Mānaqib Abu Hanifah (S. 30)]

Ahmad ibn ‚Alī ibn Saīd al-Qādi sagte: Ich hörte Yahya ibn Mā’in sagen: Ich hörte Yahya ibn Sa’īd Āl-Qattan [Ahmad ibn Hanbal größter Shāykh] sagen: „Bei Allah, dies ist keine Lüge von unserer Seite aus ! Wir haben keine bessere Meinung gehört als die von Abu Hanifa (rahimahullah), und wir haben die meisten seiner Aussagen befolgt.“

[Adh-Dhāhabī in Mānaqib Abī Hanifah (S. 32).]

Muhāddith Bashar ibn Mūsa erzählte über sein Lehrer Imam Abu Abdur Rahman al Mukāri:“Er hörte 900 Ahadith von Imam Abu Hanifa. Wenn Al Munkāri uns Hadithe von Imam Abu Hanifah, sagte er: „Wir hörten von dem König der Könige aus der Hadithwissenschaft…“

[Tāzkira, 2/168; TariTarīķh Baghdād,  13/345; Mānaqib Karūri, 2/216]

Hāfiz al-Mīzzī (rahimahullah) erwähnt in der Biographie von Abu Hanifah in seinem Tahdhīb al-Kamāl folgende Aussage: „Sālih ibn Muhammad al-Asadi al-Hāfiz sagte: Ich hörte Yahya ibn Ma’īn sagen: ,,Abu Hanifah war vertrauenswürdig im Hadīth.“

[Tahdhib al-Kamāl 29:424; die Überlieferung ist nach Hāfidh al-Mīzzī autentisch]

Ibn Sād überliefert: Laīyth erzählte: Ich traf Mālik in Madinah und ich sagte zu ihm: „Ich sehe, dass du dir den Schweiß aus der Stirn wegwischt…“, Mālik antwortete: „Abu Hanifah hat mich zum schwitzen gebracht, er ist wahrlich ein Faqīh, o Ägypter.“

[Tārtib Al-Madārik, 1/62]

Abu Mu’āwiyah al-Dhārir sagte: „Abu Hanifah zu lieben ist von der Sunna.“

[Siyār A’lam Al-Nubala, 6, Nr: 401]

Nasr bin Alīy sagte: Ich hörte ibn Dawūd sagen: „Die Leute waren entweder eifersüchtig oder unwissend gegenüber Imam Abu Hanifah.“

[Mizzī, Tahzīb ūl Kamal, 29, No: 441; Imam Hājar Al-Asqălānī  in Tahdhīb ut Tahdhīb, 10/402]

Wenn sich Imam Ahmad ibn Hanbal an die Unterdrückung, die Imam Abu Hanifah zugefügt wurde erinnerte, beginn er zu weinen und für die Barmherzigkeit Allahs für Imam Abu Hanifah zu flehen. Aufgrund der Tatsache, das Imam Ahmad ibn Hanbal sich auch einen bedrückenden Herrscher stellen musste.

[Baghdādī, 13/327; Mānaqib Mawfiq, 2/169; Al Khāiratul Hasān, s.59; Ibn Khulqān, 2/164]

Abdullah ibn Mubarak sagte: „Er war der größte von allen, die auch in der islamischen Gesetzesgebung bewandert waren.“ Imam Shafī’i sagte: „Alle diejenigen, die Fiqh (islamisches Rech) studieren, sind Kinder von Imam Abu Hanifah.“ Imam Yahya ibn Mā’in sagte: „Es gibt keine Vorwürfe auf Abu Hanifah, und er ist rein von all den Lügen.

[Adh-Dhāhabī, Tadhkira al-Huffāz; Ibn Kathīr, Tarīķh Ibn Kathīr, Asqālanī, Tahzib at-Tahzib]

Sein Tod:

Abu Hanifa (rahimaullah) starb am 15. Rajab im Jahre 150 nach der Hijra. Bei seiner Beerdigung  waren so viele Menschen, dass das Janazah Gebet sechs mal gelesen werden müsste.

Möge Allah mit ihm zufrieden sein.

(Abu Kālash Āsh-Schafī’i)

Über antimajoze

Nach dem Verständnis der Salaf
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s