Khalid Ibn Al Walid und der Quran ! Antwort auf die Rawāfidh!

Mit Allahs Hilfe, werden wir die Schiiten Mundtot machen, weil sie den größten Mujahid und das Schwert Allahs verunglimpfen. Ihr Scheinargument lautet, Khalid, der Mörder der Majusīs, gab den Quran keine Liebe und Beachtung. Hierfür bringen sie eine Überlieferung, welches so lautet:

Von Abu Bakr Muhammad bin Abdulbaqi – al Hassan bin Ali – Abu Umar bin Muhammad Abbas – Ahmad bin Maroof – al Hussain bin al – Fahm – Muhammad bin Saad von al Fadhl bin Dukain von Al- Waleed bin Abdullah bin Jamee, der sagte: ‚ Ein Mann , dem ich vertraue, sagte mir, dass Khalid Bin al-Walid in Al Hirrah das Gebet führte und Er las Verse aus verschiedenen Kapiteln, dann schauter er auf die Menschen und sprach: „Ich wurde viel daran gehindert, den Quran zu rezitieren, aufgrund meiner Beschäftigung mit dem Jihad.“

[Abu Ya’la; Tarikh Ibn Asakir, Band 16 Seite 250 ist authentisch]

Ich sage:

Alles Lob gebührt Allah.

Khalid ibn Al Walid (Allahs Wohlgefallen auf ihm) ist der Krieger des Islams, das gezückte Schwert Allahs gegen seine Feinde, der Führer der großen Eroberungen, der in vielen entscheidenden Schlachten war in der islamischen Geschichte. Er war ein Mann voller Tapferkeit, Kraft und Mut gegen den Feind; am Tag der Mu’tah sind 9 Schwerter in seiner Hand gebrochen, wie es von Imam al-Bukhāri in seinem Sahih überliefert wird. Er hatte eine große Liebe zum Jihad zur Unterstützung der Religion Allahs und um die Kräfte des Bösen, Kufr und Tyrannei zu unterwerfen.

Der Jihad lenkte ihn von allen weltlichen Sorgen ab, in einem solchen Ausmaß, dass er zu sagen pflegte: “Wenn ich dabei wäre, eine hübsche Frau zu heiraten, die ich liebe, oder wenn mir die frohe Kunde eines neugeborenen Sohnes übermittelt werden würde, wäre dies meinem Herzen weniger lieb und teuer als in einer kalten, eisigen Nacht in einer Armee darauf zu warten, den Feind am nächsten Morgen zu treffen. Ich rate euch zum Jihad zu gehen!“

[Überliefert von Abu Ya’la/ Ibn Al Mubarak.]

Und er (Allahs Wohlgefallen auf ihm) sagte, als er im Sterben lag: „Ich habe versucht, in an einem Ort, wo der Tod in der Regel erwartet wird (d.h. das Schlachtfeld) getötet zu werden, aber es war für mich beschlossen, in meinem Bett zu sterben. Es gibt keine Tat von mir, die mir mehr Hoffnung machte, nachdem ich la ilaaha ill-Allah sagte, als eine regnerische Nacht in der ich mit ein Schild in der Hand bis zum Morgen verbrachte, in Vorbereitung die Kuffar zu überfallen.“ Dann sagte er: Wenn ich sterbe, dann gibt meine Waffen und mein Pferd frei (für den Jihad), für die Sache Allahs.

Seine Liebe für und Beschäftigung mit diesem großen Akt der Anbetung (Jihad für die Sache Allahs) lenkte ihn von anderen Handlungen der Anbetung ab, wie schon der erzählte Hadith und den Heiligen Qur’an auswendig zu lernen. Er (Allahs Wohlgefallen auf ihm) sagte: Der Jihad für Allahs willen hielt mich von großem Rezitation. Überliefert von Ibn Abi Shaybah in al-Musannaf (4/214) und als Sahih von al-Hafiz ibn Hajar in al-Mataalib al-‚Aaliyah (4/277) eingestuft; auch von al-Haythami in Majma‘ al-Zawaa ‚id (9/353), diese Beschäftigung war nicht zu tadeln, vielmehr war es eine Beschäftigung die Ruhm in die islamische Geschichte brachte und das Licht des Islams wurde auf der ganzen Welt verbreitet, die die Kafir Tyrannen versuchen zu löschen.

Es gibt nichts zu tadeln, da für „Jedermann geholfen hat, das zu tun, für die er geschaffen wurde.“ Unter den Sahabā gab es Gelehrte, Fuqaha, Qadis (Richter), tapfere Männer, Mujahidin, diejenigen, die sich der Wohltätigkeit widmeten und andere widmeten sich dem Gottesdienst, nach ihren verschiedenen Fähigkeiten und die Talente, die Allah ihnen gewährt. Es ist nicht weise für eine Person das zulassen was er gut kann und sich in einer anderen Sache auszuzeichnen in der seine Leistungen so gut sind wie die von jemanden anderen oder weniger, in welch er sich nicht auszeichnet.

Die Worte des Khalid (Allahs Wohlgefallen auf ihm) die er sprach – bedeuten nicht, dass er nicht mehr als drei Suren auswendig könnte, wie die Rafidah es erwähnt haben. Aber es bedeutet, dass er nicht wie die Hafizes und Gelehrte wie ‚Abdullah ibn Masud, Ubayy ibn Ka’b und andere konnte, basierend auf der Tatsache, dass er sagte: „Jihad für die Sache Allahs hielt mich von der ein hohes Maß an Rezitation“ und er hat nicht gesagt: “ … hielt mich von der Rezitation „ Jihad hielt ihn vom Lernen sehr viel ab, aber nicht um ihn zu rezitieren überhaupt.  Aber schüren solche Zweifel und Kritik an Khalid (möge Allah mit ihm zufrieden sein) kann durch die Tatsache, dass Khalid ein gezücktes Schwert gegen die Götzen und falschen Götter war – motivierend wirken. Deshalb siehst du Heute, die Feinde des Islams, hart strebend sich über seinen Charakter, seinen Besatzungen und seinen Errungenschaften durch abfällige Bemerkungen zu untergraben, und sie wissen nicht, dass ein Schwert, dass Allah gegen die Kuffar gezückt hat nie wieder ummantelt werden kann und dass dieser große Führer zu einem Symbol des Mutes, der Tapferkeit und des militärisches Genie geworden ist. So waren die Männer um den Propheten (Frieden und Segen Allahs seien auf ihm), Leuchttürme der Aktion, opferten sich um eine Gemeinschaft zu bilden die auf Moral und Werte viel Wert legte. Wir bitten Allah darum, uns zu ermöglichen in ihre Fußstapfen zu treten und denen, die ihnen in der Wahrheit folgen.

Und Allah weiß es am besten.

(Abu Kalash)

Über antimajoze

Nach dem Verständnis der Salaf
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s